Nach sexuellem Übergriff in Wuppertaler Schwebebahn Unbekannter lädt Pistole durch und zielt auf Passanten

Update | Wuppertal · Der Täter hatte eine 16-Jährige in der Schwebebahn begrapscht. Zeugen bewiesen Zivilcourage.

An der Endhaltestelle Oberbarmen kam es am Freitagabend zu einem Polizeieinsatz.

An der Endhaltestelle Oberbarmen kam es am Freitagabend zu einem Polizeieinsatz.

Foto: Ja/ANNA SCHWARTZ

Ein unbekannter Mann hat am Freitagabend während der Schwebebahnfahrt eine 16-Jährige sexuell belästigt. Später eskalierte die Situation weiter.

Die 16-Jährige war laut Mitteilung der Polizei mit der Schwebebahn auf dem Weg zum Berliner Platz, als ein Mann sie ansprach und anzügliche Bemerkungen in englischer Sprache an sie richtete. Am Berliner Platz verließ sie gegen 21. 30 Uhr die Bahn. Der Mann folgte ihr und umarmte sie gegen ihren Willen.

Als mehrere Passanten der Jugendlichen helfen wollten, zog der Täter eine Schusswaffe aus dem Hosenbund und drohte damit. Zum Schrecken der Anwesenden lud er die mutmaßlich echte Pistole durch und zielte mit dem Lauf auf die umstehenden Menschen. Anschließend flüchtete er in Richtung Berliner Straße, hieß es weiter.

Die Polizei wurde per Notruf alarmiert und suchte den umliegenden Bereich vergeblich ab. Verletzt wurde niemand, allerdings waren die Zeugen von dem Vorfall laut Einsatzprotokoll sichtlich schockiert. Ob es sich definitiv um eine echte Waffe gehandelt hat, konnte nicht zweifelsfrei festgestellt werden.

Der Mann ist circa 30 bis 40 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, hat eine schlanke Figur und kurze dunkle Haare. Bei Tatausführung trug er eine dunkelblaue Steppjacke und eine blaue, verwaschene Jeans. Er sprach mit einem osteuropäisch klingenden Akzent. Zudem führte er einen hellblauen Rucksack mit weißen Streifen mit sich.

Die Polizei bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0202/284-0 zu melden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort