Verein investiert 5,5 Millionen Euro Troxler-Haus begeht mit Bauprojekt an der Rudolfstraße neue Wege

Wuppertal · 2019 wagte das Troxler-Haus Wuppertal einen großen Schritt: An der Rudolfstraße kaufte der Verein der Stadt ein Grundstück ab.

 Cornelia Westkamp, Christine Böll und Michael Eckert vom Troxler-Haus stehen mit Bewohner Bernd Viertmann (2.v.r.) vor dem Neubau.

Cornelia Westkamp, Christine Böll und Michael Eckert vom Troxler-Haus stehen mit Bewohner Bernd Viertmann (2.v.r.) vor dem Neubau.

Foto: ANNA SCHWARTZ

2019 wagte das Troxler-Haus Wuppertal einen großen Schritt: An der Rudolfstraße kaufte der Verein der Stadt ein Grundstück ab. Dort wurde dann ein Wohnhaus gebaut, in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammenleben können. Ein Plan, der nicht nur im Angesicht der Kosten ambitioniert war. Insgesamt schlägt das Projekt nämlich mit 5,5 Millionen Euro zu Buche. Eine Investition, die sich aus Sicht des Vereins richtig gelohnt hat. Denn nach dem Baustart im Mai 2021, konnte jetzt am Donnerstag in direkter Nachbarschaft der Nordbahntrasse Richtfest gefeiert werden.