1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal setzt Blitzer auf der A46 und ab 2020 auf der A1 ein

Verkehr : Stadt Wuppertal setzt Blitzer auf der A46 und A1 ein

Die Stadt will in Kürze wieder einen Blitzer auf der A46 im Baustellenbereich am Westring stationieren – diesmal in Fahrtrichtung Düsseldorf. Ab 2020 wird zusätzlich die Geschwindigkeit auf der A 1 überwacht.

Die Stadt will in Kürze wieder einen Blitzer auf der A46 im Baustellenbereich am Westring stationieren – diesmal in Fahrtrichtung Düsseldorf. Wann genau dies der Fall sein wird, konnte Stadtsprecher Thomas Eiting auf WZ-Anfrage nicht sagen. Das hänge vom Fortschritt der Arbeiten an der Autobahnbrücke ab. Der für die A46 vorgesehene Starenkasten steht seit einem halben Jahr an der Linderhauser Straße in Nächstebreck, wo er an der Querung der Nordbahntrasse für eine angepasste Geschwindigkeit der Auto- und Lkw-Fahrer sorgen soll. In den vergangenen sechs Monaten hat der Blitzer dort 9094 Mal ausgelöst. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 78 km/h bei erlaubten 30 Stundenkilometern. 

Der stationäre Blitzer war bis März 2019 rund neun Monate auf der A46 im Baustellenbereich am Westring im Einsatz, wo er 24 668 Mal auslöste und der Stadt Bußgelder in Höhe von insgesamt 1 080 400 Euro in die Kasse spülte.

In ähnlichen Größenordnungen bewegen sich mögliche Einnahmen der Stadt durch eine von der Bezirksregierung geforderte stationäre Geschwindigkeits-Messanlage auf dem Wuppertaler Abschnitt der A 1. Der „A1-Blitzer“ soll 2020 mit rund einer Million Euro die Stadtkasse aufbessern, ab 2021 werden Einnahmen von 1,5 Millionen Euro pro Jahr erwartet. gob/ab