1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Polizist bei Unfall im Osterholz-Waldgebiet schwer verletzt

Bei Einsatz mit Spezialfahrzeug : Polizist bei Unfall im Osterholz-Waldgebiet schwer verletzt

Beim Einsatz der Polizei im Osterholz-Waldgebiet in Wuppertal ist ein Beamter schwer verletzt worden. Nun gibt es nähere Informationen zu den Umständen.

Die Polizei Wuppertal hat sich nun näher zu dem als schwer verletzt geltenden Polizisten geäußert. Nach den Angaben kam es beim Einsatz im Waldgebiet Osterholz zu einem Unfall mit einem Spezialfahrzeug ohne Fremdeinwirkung. Ein Polizist wurde schwer, drei Beamte leicht verletzt, teilte die Polizei am Mittwochabend mit. Der Schwerverletzte musste in ein Krankenhaus gebracht werden, Lebensgefahr bestehe nicht.

Insgesamt über 20 Aktivisten seien bislang aus den Bäumen geholt werden. Dabei sei niemand verletzt worden. Ein Teil der Menschen befinde sich in Polizeigewahrsam, "da eine Identitätsfeststellung nicht möglich war und von diesen erschwert wurde", hieß es. Nach den Angaben befinden sich nur noch wenige Menschen und "Strukturen" in den Bäumen. Kostenpflichtiger Inhalt Kostenpflichtiger Inhalt Der Einsatz der Polizei werde am Donnerstag fortgesetzt.

Kostenpflichtiger Inhalt Kostenpflichtiger Inhalt [Link auf https://www.wz.de/nrw/wuppertal/osterholz-raeumung-in-wuppertal-polizei-holt-weiter-aktivisten-aus-den-baeumen-rodung-begonnen_aid-65674727]Auch in der Nacht bleiben wieder Einsatzkräfte vor Ort, um das geräumte Gebiet zu sichern und in den Bäumen Verbliebenen unter Umständen Hilfe zu leisten, teilte die Polizei weiter mit. Mehrere Versammlungen im Waldgebiet, am Polizeipräsidium und Amtsgericht seien friedlich verlaufen.

(red)