1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Parkhaus am Kasinogarten vor der Ausschreibung

Elberfeld : Parkhaus am Kasinogarten vor der Ausschreibung

Die Sanierung ist in den letzten Zügen, die Ausschreibung wird vorbereitet. Vorschläge, ein Quartiersparkhaus einzurichten, müssten jetzt angesprochen werden.

Das Parkhaus am Kasinogarten an der Bergstraße wird aktuell saniert. Die Ausschreibung für einen privaten Betreiber ist in Vorbereitung. Das sagt Klaus Lidke vom Gebäudemanagement der Stadt. Bisher sei die Idee eines Quartierparkhauses, wie von SPD und Mobilem Ölberg vorgeschlagen, nicht zum Gebäudemanagement vorgedrungen. „Hinsichtlich des zukünftigen Betriebs des Parkhauses“ müsse das „geprüft und bewertet werden“, sagt er. Da die Ausschreibung in wenigen Wochen fertig werden könnte, müsste das schnell passieren.

Parallel wird noch saniert. „Beim Versuch der Wiederinbetriebnahme der Feuerschutzrolltore  und des Feuerschutzrollladen wurde leider festgestellt, dass eine Feuerschutzrollade defekt war, so dass für den Betrieb keine Zulassung erteilt wurde“, erklärt Lidke. Dafür habe es keine Ersatzteile gegeben. Ein neuer Brandschutzvorhang werde derzeit produziert. „Nach Einbau muss die Anlage noch von einem Sachverständigen abgenommen werden, um die für den Betrieb  erforderliche Zulassung zu erhalten.“

Bei der Sanierung hatte es schon zuvor Schwierigkeiten gegeben, weil eine Asbestbelastung festgestellt worden war und auch die Lüftungsanlage komplett erneuert werden musste. So verzögerte sich die Sanierung seit 2017 immer wieder – bis jetzt. Die Kosten sind von ursprünglich 2,3 auf 4,1 Millionen Euro geklettert.

Im Parkhaus gibt es 215 Plätze. Die SPD und der Mobile Ölberg hatten angeregt, alle oder Teile davon für Quartiersbewohner zu reservieren oder das ganze Parkhaus direkt kommunal zu betreiben statt es privat auszuschreiben. ecr