Jünger als der NRW-Durchschnitt In diesem Alter bekommen Mütter in Wuppertal ihr erstes Kind

Wuppertal · Die Zahl der Kinder, die in Wuppertal jedes Jahr geboren werden, steigt und ihre Mütter werden jünger. Das zeigen jetzt die neuesten Zahlen, die das Statistische Landesamtes NRW (IT.NRW) am Mittwoch, 15. Juni, veröffentlichte.

 In Wuppertal werden wieder mehr Kinder geboren und ihre Mütter werden jünger. (Symbolfoto)

In Wuppertal werden wieder mehr Kinder geboren und ihre Mütter werden jünger. (Symbolfoto)

Foto: dpa/Fabian Strauch

Mütter, die in Wuppertal ihr erstes Kind bekommen, waren im Jahr 2021 im Schnitt 29,9 Jahre alt. Damit sind die Frauen nach den Auswertungen von IT.NRW im Tal bei der Geburt ein halbes Jahr jünger als der allgemeine Landesschnitt von 30,4 Jahren.

Ein Trend, der sich auch bei weiteren Kinder fortsetzt. Ihr zweites Kind bekommen Wuppertalerinnen, wen sie im Durchschnitt 31,6 Jahre alt sind (NRW: 32,2). Bei dritten Kind liegt das Alter der Mütter bei 32,3 (NRW: 33,1) und bei der vierten und den folgenden Geburten 33,6 (NRW: 34,2).

Beim Blick auf die Daten aus allen NRW-Gemeinden konnten die Experten des Landesamtes ableiten, dass mit dem Alter bei der Geburt des ersten Kindes seit Jahren auch das Alter der Frauen stieg. Unabhängig davon, ob sie zum ersten Mal Mutter wurden oder bereits Kinder hatten: Während Frauen im Jahr 2010 durchschnittlich 30,5 Jahre alt waren, als sie ein Kind bekamen, waren sie im Jahr 2021 mit 31,6 Jahren gut ein Jahr älter.

Die Entwicklung, dass die Zahl der Geburten auch in Wuppertal in den letzten Jahren eher rückläufig waren, kehrte sich 2021 um. So wurden hier in der Stadt insgesamt 3723 Kinder geboren. Damit handelt es sich um den geburtenstärksten Jahrgang seit 25 Jahren im Tal. Zuletzt erblickten hier 1997 zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember mehr Jungen und Mädchen das Licht der Welt - 3795 um genau zu sein.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort