Wuppertal: Mann soll Kokain an Tankstelle gekauft haben

Drogenhandel : Mann soll Kokain an Tankstelle in Wuppertal gekauft haben

Ein 30-Jähriger soll an einer Tankstelle in Wuppertal mehrere Kilo Kokain gekauft haben. Doch dabei soll es nicht geblieben sein.

Vor dem Landgericht hat am Freitag der Prozess gegen einen 30-jährigen Mann begonnen, der Ende 2017 an einer Tankstelle vier Kilo Kokain gekauft haben soll. Laut Anklage bezahlte er für die Drogen 20 000 Euro und verkaufte sie später weiter. Ein Jahr später fand man in seiner Wohnung Haschisch und Marihuana, jedoch nur in geringen Mengen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Handel mit und Besitz von Betäubungsmitteln vor, außerdem Fahren ohne Führerschein.

Denn zu dem Geschäft an der Tankstelle fuhr er laut Anklage mit einem Auto vor, ohne einen Führerschein zu besitzen. Auch im Januar 2018 soll er noch einmal ohne Führerschein ein Auto gefahren sein. Geplant sind noch zwei weitere Verhandlungstermine, das Urteil könnte am 27. März fallen.

(kati)
Mehr von Westdeutsche Zeitung