1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal liest wieder – und Südafrika lässt grüßen

Wuppertal liest wieder – und Südafrika lässt grüßen

Die beliebte Reihe verspricht Lesungen, Begegnungen und Kinogenuss.

Wuppertal. Die Nachfolger von Romeo und Julia lieben sich in Südafrika - eigentlich. Dass die Schmetterlinge im Bauch - trotz aller Widerstände - bald auch in Wuppertal fliegen, liegt an Monika Heigermoser und Lutz van Dijk. Die Leiterin des städtischen Kulturbüros und der deutsch-niederländische Schriftsteller setzen auf eine junge Liebe: auf "Romeo und Jabulile".

Das Buch, das vom 18. bis zum 27. April im Mittelpunkt der Reihe "Wuppertal liest" steht und zwei Jugendliche ins Zentrum rückt, die mit viel Liebe gegen Fremdenfeindlichkeit kämpfen, bietet eine perfekte Themenmischung, wie Heigermoser findet: "Lutz van Dijk greift die alte Romeo-und-Julia-Geschichte auf und holt sie in die Jetzt-Zeit. Sein Roman ist nicht nur aktuell, er bietet auch viele Anknüpfungspunkte." Facettenreich ist deshalb auch das Programm der Lesewoche, die von der Westdeutschen Zeitung unterstützt wird und allerlei Höhepunkte verspricht - Begegnungen mit Lutz van Dijk inklusive.

Der Schriftsteller, der seit 2001 in Kapstadt zu Hause ist, gibt sich nicht nur bei der offiziellen Eröffnung am Montag, 19. April, die Ehre: Der Anpfiff erfolgt um 19.30 Uhr in der Elberfelder Citykirche (Karten gibt es an der Abendkasse). Weiter geht’s mit Veranstaltungen zum Thema Aids, Musik aus Namibia und insgesamt neun (kostenlosen) Schullesungen (nähere Infos und Anmeldung: Telefon 5634841).

Stoff für Diskussionen gibt es reichlich: Wie lebt es sich in Südafrika? Wie ist der Alltag dort? Und was macht ein Autor im Kino? Letzteres kann jetzt schon beantwortet werden: Lutz van Dijk kommt ins Cinemaxx, um "Themba" vorzustellen. Der Spielfilm entstand nach seinem gleichnamigen Roman. Wer wissen will, wie es ein Junge in die südafrikanische Nationalelf schafft, sollte die Einladung also sportlich nehmen, am Ball bleiben und sich anmelden. Sonst steht er womöglich im Abseits, wenn die englische Originalversion am Mittwoch, 21. April, um 10Uhr an der Kluse präsentiert wird - vor Oberstufenschülern, die sich unter Telefon 5634841 anmelden können. Mit dabei (allerdings nur auf der Leinwand) ist Torwart Jens Lehmann - im Film spielt er einen Trainer.

Überhaupt soll die beliebte Reihe wieder eine runde Sache werden: Im Jahr der Fußball-WM dreht sich auch bei "Wuppertal liest" vieles um Dribbel-Prinzen und Tor-Könige - hauptsächlich am Montag, 26. April. WSV-Manager Markus Bayertz, Marko Martinek vom Fanprojekt Wuppertal und der Wuppertaler Autor Hermann Schulz stellen sich der Frage, ob der Fußball alle Grenzen überwinden kann. Das Trio läuft um 19.30 Uhr im Köhlerliesel an der Obergrünewalder Straße 3 auf (Eintritt: frei).

Abgerundet wird das Ganze mit einem Open-Air-Vergnügen: Am Samstag, 24. April, präsentiert "Movie in Motion" die Opernverfilmung "U-Carmen", die in Kapstadt spielt. Wo könnte man sie im WM-Jahr besser sehen als auf einem Bolzplatz? Das haben sich offensichtlich auch die Veranstalter gedacht: Sie zeigen den Film um 21 Uhr vor dem Bunker an der Schusterstraße.

Das komplette Programm können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.