Wuppertal: Leichenfund an der Wupper - Obduktion geplant

Ermittlungen : Leichenfund an der Wupper: Obduktion geplant

Die Polizei hat inzwischen den Mann identifiziert, der am Dienstag tot in der Wupper gefunden wurde.

Nach der Bergung eines Toten aus der Wupper im Bereich des Wuppertaler Landgerichts am Dienstag ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Man könne nichts ausschließen, sagte ein Polizeisprecher auf WZ-Nachfrage.

Die Polizei hat den Mann inzwischen identifiziert und kann mitteilen, dass es sich um einen 43-jährigen Wuppertaler handelt.

Erst eine Obduktion könne weitere Erkenntnisse über die Todesursache und den Todeszeitpunkt ergeben. Ob die Obduktion noch in dieser Woche stattfinden wird, sei aber noch nicht klar.

Passanten war am Dienstagmittag der leblose Körper im Flussbett zwischen Eiland und Haspeler Brücke aufgefallen, Polizei und Rettungskräfte wurden alarmiert, konnten aber nur den Tod des Mannes feststellen.

Das zuständige Kriminalkommissariat ermittelt. Zeugen, die entsprechende Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Wuppertal unter 0202/284 0 zu melden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung