Energie Wuppertal hat Potenzial für Geothermie: Der Hintergrund

Wuppertal · Die WSW wollen nun untersuchen, ob Bohrungen in 2000 Meter Tiefe möglich sind.

WSW und Fraunhofer IEG haben in Wuppertals Untergrund Potenzial für Geothermie erkannt.

WSW und Fraunhofer IEG haben in Wuppertals Untergrund Potenzial für Geothermie erkannt.

Foto: dpa/Fabian Strauch

Wuppertal hat Potenzial für Geothermie. Das geht aus einer Machbarkeitsstudie hervor, die die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) und die Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie IEG durchgeführt haben. „Wir haben im nördlichen Stadtgebiet das Potenzial, in 2000 bis 2500 Metern Tiefe bohren zu können“, erklärt Dominik Pröpper, Leiter der Abteilung Erzeugung Strom und Fernwärme bei den WSW. Zumindest werde laut Simulationsmodell vermutet, dass in dieser Tiefe Gesteinsschichten mit dem für Geothermie nötigen warmen Wasser liegen.