1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal hat den schlechtesten Inzidenzwert in ganz NRW

Corona-Zahlen : Wuppertal hat den schlechtesten Inzidenzwert in ganz NRW

Der Inzidenzwert lag am Montagmorgen in Wuppertal bei 36,6. Damit hat die Stadt die rote Laterne übernommen.

Der Inzidenzwert für Wuppertal lag am Montagmorgen bei 36,6. Damit belegt unsere Stadt im NRW-weiten Städteranking den letzten Platz. Überhaupt gibt es nur noch drei Städte, die damit einen Inzidenzwert von mehr als 30 haben. Der NRW-Durchschnitt beträgt 17,7.

Eine Erklärung für den Wuppertaler Wert habe man nicht, muss Gesundheitsdezernent Stefan Kühn einräumen. Damit bleibt Wuppertal auch weiter von der nächsten Lockerungsstufe entfernt. Fünf Werktage in Folge muss der Inzidenzwert dafür unter 35 liegen.

Zumindest positiv sei, dass die Zahl der positiv getesteten Bewohner in Altenheimen deutlichst zurückgeht - zuletzt lag sie bei eins. „Das zeigt“, so Kühn: „Impfen rettet Leben.“

In den Wuppertaler Krankenhäusern werden derzeit 25 Covid-Patienten behandelt: Zehn von ihnen auf den Intensivstationen und von diesen müssten wiederum sieben aktuell beatmet werden.

Aktuell seien zudem relativ wenig Schulen von positiven Fällen und damit verbundenen Quarantäne-Anordnungen betroffen. Kühn plädiert aber weiterhin für flächendeckende Tests. Nur so könnten „U-Boote“, also Positive ohne Symptome, erkannt und damit Ansteckungsketten unterbrochen werden.