Gesundheit und Medizin Wuppertal: Gesundheitsdetektive suchen nach möglichen Infektionsquellen

Wuppertal · Krankenhaushygieniker versuchen in den Kliniken, die Entstehung und Verbreitung von Infektionen im Krankenhaus zu minimieren.

 Dr. Felix Giebel, Chefarzt der Abteilung für Krankenhaushygiene am HUKW, mit seinem Hygieneteam.

Dr. Felix Giebel, Chefarzt der Abteilung für Krankenhaushygiene am HUKW, mit seinem Hygieneteam.

Foto: Helios/Michael Mutzberg MM

Hinter den Kulissen der Krankenhäuser gibt es eine Gruppe von Experten, deren Arbeit von entscheidender Bedeutung ist. Früher sind sie oft im Verborgenen geblieben, durch die Corona-Pandemie sind sie jedoch stark ins Interesse der Öffentlichkeit gerutscht: Die Krankenhaushygieniker. Ähnlich wie Detektive sammeln sie zusammen mit ihren Teams Informationen, führen Untersuchungen durch, analysieren Daten und geben diese Ergebnisse an die Behandelnden weiter. Dies machen sie, um potenzielle Infektionsquellen zu identifizieren, sie zu reduzieren beziehungsweise um Infektionsausbrüche zu verhindern. Das Ziel dieser Maßnahmen ist es, eine hygienisch korrekte Behandlung aller Patienten zu gewährleisten.