Wuppertal: Feuerwehreinsatz an der Uni - Geldautomat gesprengt

Wuppertal : Feuerwehreinsatz an der Uni - Geldautomat in der Mensa gesprengt

Rettungskräfte rückten in der Nacht zur Universität in Wuppertal aus. Ein brennender Geldautomat hatte den Alarm ausgelöst. Unbekannte hatten ihn gesprengt.

In der Nacht zu Montag sprengten bislang unbekannte Täter den Geldautomaten im Mensa-Gebäude ME, Ebene 3, auf dem Campus Grifflenberg der Bergischen Universität. Da der Automat dabei in Brand geriet, löste die Brandmeldeanlage aus und alarmierte Feuerwehr und Polizei.

Das Feuer ließ sich schnell löschen und so rückte bereits gegen 4.30 Uhr die Kriminaltechnik der Polizei zur Spurensicherung an. Die Täter ließen ihre Beute liegen, die Geldkassetten wurden am Morgen von Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes abgeholt. Durch die Sprengung ist laut Fritz Berger, Geschäftsführer des Hochschul-Sozialwerks Wuppertal, ein beträchtlicher  Sachschaden entstanden. Unter anderem zersplitterten mehrere Glasscheiben und ein Teil der Deckenverkleidung wurde beschädigt. Ein Statiker habe aber festgestellt, dass die darüber liegende Dachkonstruktion in Takt geblieben sind.

Während die Uni-Kneipe und die Asta-Ebene auf Ebene 4 weiter begehbar bleiben und die Mensa über den Außeneingang auf Ebene 3 zugänglich ist, bleibt unklar, wann die Ebene 3 wieder komplett geöffnet wird. Fritz Berger hofft, am Dienstag zumindest den Zugang zur Mensa auf der Ebene wieder freigeben zu können. Dort sind Caféteria und Bafög-Amt sowie die Filialen des Unishops, der Debeka, der Techniker Krankenkasse und der Sparkasse geschlossen. Die dazu nötigen Arbeiten werden bereits am Montag in Angriff genommen.

Unklar ist, wie sich die Täter Zugang zur Ebene verschaffen konnten. Eine Begehung der Polizei vor Ort habe laut Berger nichts ergeben. Zeugenhinweise werden unter Telefon 2840 angenommen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung