Wuppertal: Ex-Bundestrainer wird Lehrer an Friedrich-Bayer-Realschule

Schwimmen: Ex-Bundestrainer Henning Lambertz wird Lehrer in Wuppertal

Der zum Ende des Jahres als Schwimmbundestrainer zurückgetretene Henning Lambertz hat einen neuen Job. Zum 1. Februar  wird der 48-Jährige, der Ende 2018 nach sechs Jahren Schluss machte, Lehrer an der Wuppertaler Friedrich-Bayer-Realschule, einer NRW-Sportschule.

Lambertz, der Diplomsport studiert hat, ist somit Seiteneinsteiger. Der Job des Bundestrainers sei als Familienvater kaum mehr zu bertreiben gewesen. „Ich bin 200 Tage im Jahr nicht zu Hause, und an den restlichen im Kopf auch nicht ganz da“, so Lambertz. Konzeptionell habe er für seine Nachfolger – bis 2020 soll es ein Team machen – alle Weichen gestellt.

Nun liegt seine neue Arbeitsstätte nur 800 Meter von seinem zu Hause entfernt, wo er mit Frau Nadine, einer ehemaligen Wasserball-Nationalspielerin, und zwei Kindern (ein und sieben Jahre) lebt. Beim SV Bayer Wuppertal war er außerdem elf Jahre lang Trainer gewesen. Dem Schwimmsport will Lambertz nicht den Rücken kehren, vor Ort bei der Nachwuchsförderung helfen. Und Lambertz will auch weiter für Top-Schwimmer Marco Koch auf dem Weg zurück in die Weltspitze die Trainingspläne schreiben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung