Geburtstag und Abschied mit Didgeridoo Zeit der Kunststation im Bahnhof Vohwinkel endet mit besonderer Performance

Wuppertal · Mit einer besonderen Performance endete die Zeit der Kunststation im Vohwinkeler Bahnhof. Eckehard und Tine Lowisch werden den Schlüssel abgeben.

 Marvin Dillmann trat in der laufenden Kunstausstellung auf.

Marvin Dillmann trat in der laufenden Kunstausstellung auf.

Foto: Tim Oelbermann

Wer sich am Freitagabend in der Kunststation im Vohwinkeler Bahnhof eingefunden hatte, war vielleicht physisch in Wuppertal, hat sich vielleicht körperlich in der Kunststation in dem Bahnhof aus den 1840er-Jahren umgesehen. Doch während die Besucherinnen und Besucher dem Didgeridoo-Spiel von Marvin Dillmann lauschten, wanderten ihre Gedanken vermutlich bis ans andere Ende der Welt, nach Australien, und weiter, in Sphären aus Klang, Naturgeräuschen und Rhythmus. Mit dieser besonderen Performance endete die Zeit der Kunststation: Eckehard und Tine Lowisch werden den Schlüssel abgeben und die Räume frei machen für Projekte der Buga 2031.