Kunst Wuppertal: Die Künstler Kolonie Dönberg lädt am 9. Juli zur Ausstellung „Kunst unter freiem Himmel“

Wuppertal · Farbenspiele aus Licht, Acryl und Wachs.

 Die Künstler Kolonie Dönberg zeigt ihr breit gefächertes Schaffen.

Die Künstler Kolonie Dönberg zeigt ihr breit gefächertes Schaffen.

Foto: Andreas Fischer

Bereits 2008 fanden sich die ersten Künstler auf den Höhen des Wuppertaler Nordens zusammen, um mit einem Netzwerk ihrer kreativen Energie in und um Dönberg eine öffentlichkeitswirksame Plattform zu schaffen. Die meist nebenberuflichen Künstler sind ein freier Zusammenschluss aus den Werkbereichen Malerei, Zeichnung, Objektgestaltung, Enkaustik, Fotografie sowie Textil-, Glas-, Holz- und Recyclingkunst.

Inzwischen ist die Künstler Kolonie Dönberg (KKD) durch ihre Teilnahme am kulturellen Leben in und um Wuppertal in die künstlerische Szene eingebunden und kann auf zahlreiche Ausstellungen zurückblicken. Auf dem Dönberg war der Ursprung, der Teilnehmerkreis hat sich geografisch erweitert. Am 9. Juli ist es wieder soweit. Zum zweiten Mal präsentiert die Gruppe bei „Kunst unter freiem Himmel“ ihre Ausstellung.

Die Werke reichen von Collagen über Schmuck bis zu Windspielen

Während der Pandemie fand die Freiluft-Veranstaltung zum ersten Mal statt und traf auf reges Interesse. Im Bürgerpark an der Höhenstraße neben der Stadtsparkasse werden am Sonntag von 11 bis 18 Uhr wieder zahlreiche Werke zu sehen sein. Viele neue Objekte sind in der Zwischenzeit entstanden, die auch thematisch oft mit dem Sommer zu tun haben und unter anderem als Dekoration in Haus und Garten genutzt werden können.

Neue Recyclingobjekte aus gesammelten Materialien wird es geben, Windspiele aus Glas für die Terrasse oder „Utensilos“, gefertigt aus Jeansstoff. Das Angebot der Künstler Kolonie ist vielfältig: Hinterglasmalerei steht neben Lichtobjekten, Acrylmalerei mit abstrakten Formen wechselt sich mit aus Treibholz gefertigten Objekten oder am Computer hergestellten Collagen ab. Auch Schmuck und Fotografien werden gezeigt.

Darüber hinaus ist erneut die Kunstform der Enkaustik vertreten, bei der in Wachs gebundene Farbpigmente heiß auf den Maluntergrund aufgetragen werden. Es werden Ölbilder zu sehen sein, auf denen Tänzerinnen, sommerliche Blumenmotive und Tiere dargestellt werden.

Kombination mit dem Schützenfest am gleichen Tag

Parallel dazu findet an dem Wochenende das zweitägige Schützenfest statt. Diese Kombination ist neu und die Künstler hoffen, dass viele Besucher auch den Weg zu ihnen finden. So abwechslungsreich wie die Interessen der Mitglieder, so breit sind auch Ausdrucksform und Palette der künstlerischen und kunsthandwerklichen Objekte. Dabei fühlt man sich keiner bestimmten Stil- und Kunstrichtung verpflichtet, hilft und unterstützt sich gegenseitig.

„Kaffee und Kuchen bieten wir jedoch diesmal nicht an“, erzählen die Künstler, aber ein Eiscafe ist ja in der Nähe. Doch „erst die Kunst, dann ein Eis“ wünscht man sich für die „Kunst unter freiem Himmel“.

Sonntag, 9. Juli 2023, 11 bis 18 Uhr, Bürgerpark Höhenstraße

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort