1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Die Bürgervereine sind beim Langen Tisch in Unterbarmen

Langer Tisch : „Wir stehen schon in den Startlöchern“

Wuppertals Bürgervereine präsentieren sich heute an der B7 in Unterbarmen.

. Auf dem Fest ist Cronenberg neben Hatzfeld und Langerfeld direkter Nachbar von Küllenhahn: So nah wie heute beim Langen Tisch kommen sich Wuppertals Stadtteile jedoch selten; geographisch wäre es eine Herausforderung, mal eben drei Schritte von Unterbarmen nach Hatzfeld zu gehen.

Zum Stadtjubiläum ist das kein Problem, denn in Höhe Heinz Kluncker-Straße in Unterbarmen ist die kleine Zeltstadt der Bürgervereine aufgebaut. Elf an der Zahl, die sich anlässlich des 90-jährigen Bestehen Wuppertals entlang der Talachse präsentieren, wie Heinz-Willi Riedesel vom Bürgerverein Unterbarmen ankündigt: „Wir stehen schon in den Startlöchern und freuen uns darauf, wenn es bald losgeht.“

Großes Banner mit den Stadtwappen weist den Weg

Die Idee, beim Langen Tisch einen Treffpunkt der Bürgervereine einzurichten, hatte er im vergangenen Jahr, wie er berichtet. Auf diese Weise seien nämlich auch Stadtteile vertreten, für die die Partymeile entlang der B7 ansonsten ziemlich weit vom Schuss wäre. Heute befinden sie sich für einen Tag und eine Nacht absolut im Zentrum und sind zu Fuß über die Talachse gut zu erreichen. Das Dorf der Bürgervereine hat zudem auch die beste Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, wie Riedesel erläutert: „Der Bahnhof Unterbarmen ist in unmittelbarer Nähe.“

So dass Besucher, die ja noch ein Weilchen auf die Schwebebahn verzichten müssen, mit Bus und Bahn anreisen können. Zwar sei in Unterbarmen ein Zentrum der Bürgervereine, doch auch Nachbarn und Anrainer der B7 seien mit ihren Ständen willkommen, betont Riedesel. Zuvor angemeldet haben sollten sie sich allerdings schon, darauf weist Organisator Martin Bang vom Wuppertaler Stadtmarketing hin: „Alle Stände sind vergeben, wir haben über 200 Anmeldungen.

Wer den Vertretern der Bürgervereine einen Besuch abstatten möchte, kann sich auf Kontakt und Kulinarisches freuen, es sind Stände mit Imbiss und Getränken aufgebaut, und natürlich stehen Tische und Stühle draußen - ganz so, wie es alle fünf Jahre beim Stadtgeburtstag guter Brauch ist.

Auch der Langerfelder Bürgerverein macht sich schon bereit, wie die Vorsitzende Margret Hahn berichtet. Die Langerfelder bringen ihre Bleichergruppe mit, die den Besuchern bei ihrer beliebten Vorführung in zünftiger Kluft das traditionelle Handwerk nahe bringen. Im Angebot ist am Stand außerdem „Bleicherfeuer“, Hochprozentiges aus dem Osten der Stadt, und: „Wir planen, ein Rudelsingen auf die Beine zu stellen“, sagt Margret Hahn, die sich darauf freut, Sänger aus anderen Stadtteilen für den offenen Spontan-Chor gewinnen zu können.

Seit Freitag ist der Standort jedenfalls kaum mehr zu übersehen: Die Vertreter der Bürgervereine haben sich dafür entschieden, buchstäblich Flagge zu zeigen und bereits ein Banner aufgehängt: eine Übersicht mit den Wappen der Stadtteile, aus denen die Bürgervereine kommen.