Tradition Dem Rotter Kinderfest droht das Aus

Wuppertal · Der Bürgerverein sucht dringend mehr Helfer.

 Im letzten Jahr gab es für die Kleinen reichlich zu entdecken.

Im letzten Jahr gab es für die Kleinen reichlich zu entdecken.

Foto: Andreas Fischer

Einem der sympathischsten Kinder- und Volksfeste in Wuppertal droht ernste Gefahr: „Wenn sich nicht mehr freiwillige Helferinnen und Helfer melden, dann wird unser Fest im Schönebecker Busch am 14. und 15. September in diesem Jahr wohl nicht stattfinden“, sagt Lothar Bergelt, der Vorsitzende des Rotter Bürgervereins. „Im letzten Jahr haben 60 bis 80 Ehrenamtliche dazu beigetragen, dass dieses Fest rund um das Spielplatzhaus auch angesichts des großartigen Wetters zu einem Riesenerfolg wurde. Aber leider sind viele der hilfsbereiten Menschen auch aus Altersgründen nicht mehr in der Lage die auch mit körperlichem Aufwand verbundenen Arbeiten zu leisten“, so Bergelt, der mit „es sieht nicht erfreulich aus“ ein trauriges Fazit zieht. Es wäre die 51. Auflage dieser großartigen Einrichtung, die bis vor einem Jahr als Unicef-Kinderfest firmierte und 190 000 Euro in die Kassen des Kinderhilfswerks gespült aber auch andere gemeinnützige Projekte auf dem Rott begünstigt hat.