Wuppertal-Brücke: Abbruch kostet 4,5 Millionen Euro

Wuppertal-Brücke: Abbruch kostet 4,5 Millionen Euro

Der Landesbetrieb Straßen hat den Auftrag für den Riesen-Abriss an der A 1 vergeben – auch eine eigene Homepage zur Baustelle wird vorbereitet.

Wuppertal. Wuppertals mit Abstand größte Brückenbaustelle seit Jahrzehnten wird in diesem Sommer konkret: Nach WZ-Information hat der Landesbetrieb Straßen den Auftrag für den Abriss der Wuppertal-Brücke nun vergeben.

Beauftragt wurde demnach das Bernburger Unternehmen Jaeger, das sich neben Abbrucharbeiten bundesweit unter anderem auch mit großen Industriedemontagen und Straßenbauarbeiten befasst.

So wird in den nächsten Wochen ein detaillierter Bauzeitenplan erarbeitet, der Aufschluss über die Abriss-Phasen und die dann notwendigen Umleitungen unterhalb der Brücke geben soll. Sie waren in den vergangenen Wochen - nicht zuletzt mit Blick auf die Stadtteile Beyenburg und Laaken - wiederholt Thema (die WZ berichtete). Auch die Verkehrsführung auf dem verbleibenden Teil der Autobahnbrücke wird in absehbarer Zeit vorgestellt.

Der Abriss der 420 Meter langen und etwa 35 Meter hohen Brücke (Baujahr 1956) wird etwa ein Jahr dauern. Darauf folgt der Neubau in Fahrtrichtung Köln, der etwa zwei Jahre in Anspruch nehmen wird. Alleine der Abriss der Brücke - im Fachjargon als Rückbau bezeichnet - wird nach Angaben des Landesbetriebs gut 4,5 Millionen Euro kosten. Wenn alles rund läuft, soll der Auftrag für den Neubau der Brücke im Sommer 2009 vergeben werden.

Wenn der Bauzeitenplan voraussichtlich Ende Juli steht, soll der Rückbau mit Arbeiten am Brückenüberbau starten. Unter anderem müssen erst einmal Schutzplanken und der Überbau beseitigt werden. Danach wird die Autobahnbrücke der A 1 Stück für Stück abgetragen.

Da über die Wuppertaler Stadtgrenze hinweg mit großem öffentlichen Interesse gerechnet wird, gehört auch eine eigene Info-Homepage zur Wuppertal-Brücke zum Auftragsvolumen. Sie soll bald über den Stand der Dinge auf der Riesenbaustelle informieren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung