Mitteilung Wuppertal: Bodenproben für barrierefreien Zugang von der Siedlung Lüntenbeck zur Nordbahntrasse

Wuppertal · Derzeit werden im Bereich eines möglichen barrierefreien Zugangs von der Lüntenbeck zur Nordbahntrasse Bodenproben genommen, teilte die Stadtverwaltung mit.

Wuppertal: Bodenproben für barrierefreien Zugang von der Siedlung Lüntenbeck zur Nordbahntrasse​
Foto: Fischer, Andreas H503840

Dabei werden die Versickerungsfähigkeit sowie die Beschaffenheit des Bodens werden ermittelt. Das Ergebnis soll voraussichtlich im Juli vorliegen. Erst mit dem Ergebnis der Baugrunderkundung kann eine konkretere Zeitplanung bezüglich der Fertigstellung einer Ausführungsplanung erfolgen.

Damit ein barrierefreier Zugang von der Lüntenbeck zur Nordbahntrasse überhaupt gebaut werden kann, ist die Stadt allerdings auf Fördergelder angewiesen. Ein entsprechender Antrag sei vergangenen Mai bei der Bezirksregierung gestellt worden, hieß es weiter.

Die Bezirksregierung Düsseldorf muss nun entscheiden, ob die Maßnahme in das Förderprogramm aufgenommen wird. Eine solche Entscheidung wird erst 2025 fallen. Sollte der Bescheid positiv sein und der Zugang mit Landesmitteln gefördert werden, können die Arbeiten ausgeschrieben und am Ende an den passenden Anbieter vergeben werden. Das wird frühestens 2026 sein.

(Red)