Bergischer Verein für Familienkunde Kirchen- und Verzichtbücher sind jetzt digital aufbereitet

Elberfeld/Barmen · Der Bergische Verein für Familienkunde hat 40-jähriges Bestehen gefeiert. Wuppertaler Herkunftsforscher haben nun zwei Quellenwerke mehr an der Hand.

 Lars Bluma, Thorsten Dette und Hans-Friedrich Kartenbender (v.l.) bei den Feierlichkeiten zum Jubiläum.  

Lars Bluma, Thorsten Dette und Hans-Friedrich Kartenbender (v.l.) bei den Feierlichkeiten zum Jubiläum.  

Foto: Fries, Stefan (fri)

Um die eigene Vorgeschichte über Jahrhunderte zu verfolgen, geben Dokumente Orientierung. Wuppertaler Herkunftsforscher haben nun zwei Quellenwerke mehr an der Hand: Der Bergische Verein für Familienkunde feierte 40. Geburtstag und stellte zur Feier des Tages die Digitalversion von Herrmann Kießlings Archiv von Kirchenbüchern vor. Unbekannter, gleichfalls aufschlussreich sind „Verzichtbücher“; auch sie liegen für Elberfeld nun frisch aufbereitet vor.