Kultur Wuppertal: BBK Bergisch Land und neuer Kunstverein zeigen Gruppenausstellung „wie?gedruckt“

Wuppertal · Zauber und Aktualität der Druckkunst.

Blick in die Ausstellung während der Vernissage.

Blick in die Ausstellung während der Vernissage.

Foto: Florian Schmidt

Die traditionelle Druckkunst ist eine weit unterschätzte Kunstform, die 2018 von der Unesco zum immateriellen Kulturgut erhoben wurde. Der Neue Kunstverein Wuppertal zeigt derzeit mit 15 Künstlern und Künstlerinnen, wie spannend und innovativ Druckarbeiten sein können. Die Ausstellung „wie?gedruckt“ ist eine Kooperation mit dem BBK (Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler) Bergisches Land und Teil des bundesweiten Jahresprojekts „Zeitgleich-Zeitzeichen 2024“, das mit unterschiedlichen Events auf die zeitgenössische experimentelle Druckkunst aufmerksam machen möchte. „Wir wollten unbedingt daran teilnehmen“, so Andrea Raak, stellvertretende Vorsitzende des Kunstvereins, „und das war die Initialzündung“.