Literatur Wuppertal-Barmen im Bann der Schmuggler

Wuppertal · Neuer Wuppertal-Krimi von Chris Hartmann.

  Chris Hartmann (v.l.) hat ihren neuen Kinder-Krimi „Weiße Weste oder der Barmer Fall“ in der Stadtteilbibliothek vorgestellt. Mohamad (11), Bilal (11) und Nour Edin (11)  hat es gefallen.

Chris Hartmann (v.l.) hat ihren neuen Kinder-Krimi „Weiße Weste oder der Barmer Fall“ in der Stadtteilbibliothek vorgestellt. Mohamad (11), Bilal (11) und Nour Edin (11) hat es gefallen.

Foto: Anna Schwartz

Die Verbrecherjagd von Tim Johann und seinen Freunden geht in die fünfte Runde – Autorin Chris Hartmann stellte gestern erstmalig den fünften Band ihrer Wuppertaler Kinder-Krimi-Reihe „Weiße Weste oder der Barmer Fall“ in der Stadtteilbibliothek Barmen vor. Zu Gast war auch eine fünfte Klasse des Gymnasiums Sedanstraße.

Nachdem Tim Johann und seine Freunde Frederick Hansen und Sonja Grisanti bereits Kriminalfälle in Beyenburg, auf dem Ölberg, in Cronenberg und auf Schloss Lüntenbeck erfolgreich gelöst haben, spielt der neue Band der Kinderbuch-Reihe in Barmen. Während die Hochzeitsvorbereitungen von Tims Onkel Paul und Tordis auf Hochtouren laufen, lassen die Kollegen von Oberkommissar Hansen, Fredericks Vater, eine Schmugglerbande am Düsseldorfer Flughafen auffliegen. Nachdem ein Hinweis auf den Verbleib und die Identität der Mitglieder ausgerechnet zu dem Restaurant führt, in dem Onkel Paul und Tordis heiraten wollen, bleibt Tim keine andere Wahl mehr, als sich dem Fall selbst anzunehmen. Gemeinsam versuchen Tim und seine Freunde, die Identitäten der Schmugglerbande aufzudecken; doch das ist schwieriger als gedacht. Hierfür bittet Tim seinen Cousin Jakob um Hilfe, damit er sich unauffällig in einer verdächtig unverdächtigen Autowerkstatt umsehen kann. Schnell wird jedoch klar, dass die Bande gefährlicher zu sein scheint als Tim angenommen hat, weshalb er sich entscheiden muss, ob er diesen Fall der Polizei überlässt.

Chris Hartmann, die aufgrund ihrer Erfahrungen im Verlagswesen, beim Fernsehen und im Agenturbereich einiges an Autorenwissen mitbringt, schreibt seit 2011 Bücher und veröffentlichte 2016 den ersten Band ihrer Tim-Johann-Serie „Stille Wasser oder der Beyenburg Fall“. Kurz darauf folgten Band zwei („Langer Atem oder der Ölberger Fall“), Band drei („Dickes Fell oder der Cronenberger Fall“) und Band vier („Goldenes Herz oder der Lüntenbecker Fall“), bis nach drei Jahren Pause schließlich der neue Band in den Regalen steht. Hierfür las Hartmann in ihrer Neuvorstellung in der Stadtteilbibliothek vier Ausschnitte aus dem Krimi vor, die im Anschluss zu einer Fragerunde führten. Die Fünftklässler aus dem Gymnasium Sedanstraße hatten nicht nur großes Interesse am Inhalt des Buches, sondern auch an den Rahmenbedingungen beim Schreiben, woher die Autorin ihre Ideen bekommt, die sie aus ihrer Umgebung zieht, und wann man ihre Bücher als Film, Serie oder Videospiel sehen und spielen könne.

„Weiße Weste oder der Barmer Fall“ wird vom Verlag Edition Köndgen verlegt, der sich, unter der Leitung von Geschäftsführer Thomas Helbig, auf Bücher aus Wuppertal und Umgebung spezialisiert hat. Seit gestern ist der Kinderkrimi auch im Handel erhältlich.