Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde der Baptisten in Barmen Wuppertal: Baptisten-Gemeinde löst sich nach 171 Jahren auf

Wuppertal · Kirche bleibt nicht leer - im Mai zieht die Assemblées de Dieu ein.

 Bärbel Küper und Helmut Hoffmann gehören zur Leitung der Baptistengemeinde Wartburgstrasse.

Bärbel Küper und Helmut Hoffmann gehören zur Leitung der Baptistengemeinde Wartburgstrasse.

Foto: JA/Andreas Fischer

Wir reden über eine kleine Gruppe - und dennoch über eine ganz starke christliche Stimme, die in Wuppertal jetzt verstummt: Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde der Baptisten in Barmen beendet ihre Gemeindearbeit Ende des Monats. Der Grund dafür ist einfach - und hatte sich bereits seit längerer Zeit angekündigt. „Besonders in den vergangenen Jahren war die Zahl der Mitglieder kontinuierlich gesunken“, sagt Gemeindevorsteher Helmut Hoffmann. Noch in den sechziger Jahren gehörten der Gemeinde 400 Mitglieder an und wurde sogar „Mutterkirche der rheinischen Baptistengemeinden“ genannt „Wir sind inzwischen einfach zu wenige, um das Gemeindeleben aufrecht erhalten zu können“, sagt Hoffmann Die sonntäglichen Gottesdienste seien zuletzt nur noch von rund zehn Menschen besucht worden. „Da uns nachhaltig die Kräfte und die Mittel fehlen, hat die Gemeindeversammlung schon im August vergangenen Jahres beschlossen, dass wir jetzt im April aufhören.“