1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Ausbildung für Menschen aus der Ukraine​

Veranstaltungsreihe : Wuppertal: Ausbildung für Menschen aus der Ukraine

Mit einer Veranstaltungsreihe will das Kommunale Integrationszentrum geflüchteten Ukrainern diverse Perspektiven in Deutschland aufzeigen.

Das Kommunale Integrationszentrum im Ressort Zuwanderung und Integration bietet mit einer neuen Veranstaltungsreihe insbesondere Eltern und jungen Erwachsenen einen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten in Deutschland. Denn das deutsche Schulsystem unterscheidet sich sehr und auch das duale Ausbildungssystem ist weltweit einzigartig. Die Veranstaltung soll ebenfalls ehrenamtlichen Unterstützenden die Möglichkeit geben, sich auf den aktuellen Wissensstand zu bringen sowie Kontakte zu knüpfen.

Die erste Veranstaltung ist für den 2. Juni um 17.30 Uhr in der Börse geplant. „Gerade junge Menschen aus der Ukraine haben einen hohen Informationsbedarf, weil sie noch nicht wissen, wie es beruflich für sie weitergehen soll. Auch Eltern sind besorgt, ob sie für ihre Kinder die richtigen Entscheidungen zum Beispiel für eine bestimmte Schulform treffen“, so Martina Meier, Referentin der Veranstaltung vom Team Arbeitsmarktintegration. Bisher sind in Wuppertal mehr als 4000 Menschen aus der Ukraine aufgenommen worden. Darunter sind fast 2000 Kinder und Jugendliche. „Wir hoffen, dass wir mit unseren Veranstaltungen Geflüchtete gut zu den Themen informieren und so auch unsere Kollegen in den Einzelberatungen entlasten. Dort kann an die vermittelten Basisinformationen aus den Veranstaltungen angeknüpft werden“, sagt Rima Jaber, die als Ehrenamtskoordinatorin die Veranstaltungsreihe für das Kommunale Integrationszentrum organisiert. Anmeldung per Mail an Rima.Jaber@stadt.wuppertal.de oder unter Telefon 5632589.