Wuppertal Wuppertal am "Tag des offenen Denkmals" - eine Übersicht

Wuppertal. Auch in Wuppertal werden sich am "Tag des offenen Denkmals" zahlreiche Türen öffnen, die normalerweise für Besucher verschlossen sind. Historische Gebäude, Kirchen und Industrieanlagen laden zur Entdeckungstour am Sonntag ein.

Auch das Schloss Lüntenbeck kann am Sonntag besichtigt werden. Archivbild

Auch das Schloss Lüntenbeck kann am Sonntag besichtigt werden. Archivbild

Foto: Archiv

Bahnhof Mirke

Der Bahnhof Mirke dient seit 2011 als Ort für Kultur, Stadtentwicklung, Arbeit und Mobilität und kann ausschließlich mit einer Führung besichtigt werden. Die startet um 11 Uhr. Zudem führt Dirk Fischer ab 12.20 Uhr durch das Viertel.

Bergisches Schiefer- und Fachwerkensemble

Die Fachwerkbauten sind um 1870 entstanden und beherbergt unter anderem ein Buch- und Schreibwarengeschäft, das teilweise noch über die alte Einrichtung verfügt. Besucher können das Schiefer- und Fachwerkensemble von 10 und 17 Uhr besichtigen.

Erlöserkirche

Eine Führung führt die Besucher ab 16 Uhr durch die 1914 erbaute Erlöserkriche. Um 11 Uhr findet ein Gottesdienst statt. Ansonsten hat die Kirche von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Ev. Hauptkirche

Die Evangelische Hauptkirche wurde von 1918-26 aus bergischem Bruchstein im Schieferbaustil errichtet. Stefan Tent und Albert Sandig führen ab 11.30 Uhr durch das Gebäude. Am Tag des offenen Denkmals kann auch der Kirchturm besichtigt werden.

Ev. Kirche Hottenstein

Am Tag des offenen Denkmals können Besucher die Evangelische Kirche Hottenstein mit einer Führung ab 17 Uhr neu kennen lernen. Die Fachwerkkirche wurde 1879 erbaut und verfügt noch heute über eine historische Inneneinrichtung. Die Öffnungszeiten sind von 9.30 bis 18 Uhr. Zudem findet ein Gottesdienst um 9.30 Uhr statt, an einem afrikanischen Gottesdienst kann um 13 Uhr teilgenommen werden.

Freibad Mirke

Die Geschichte des Freibads Mirke geht zurück in das Jahr 1851, indem der Bürger W. Teschemacher einen Teich für den Schwimmunterricht anlegte. Heute prägen das krumme Schwimmbecken und die Holzhäuser aus den 20er Jahren das Bild des Freibads. In den Führungen um 12.30 und um 15.30 Uhr erfahren Sie alles Wissenswertes über diesen Ort. Die Öffnungszeiten sind von 12 bis 18 Uhr.

Friedhofskirche

Der wohl größte Kirchenbau in Wuppertal wurde im Jahr 1898 errichtet und enthält eine besondere historische Orgel. Ihr Klang kann bei einem Konzert um 16 Uhr entdeckt werden. Führungen finden um 11.30 und um 14.30 Uhr statt. Geöffnet hat die Friedhofkirche am Sonntag von 11 bis 17.30 Uhr.

Führung: Bandwirkerei Sohn

Die kleine Hauswirkerei aus dem 1893 war noch bis in die 60er Jahre in Betrieb und kann ab 15 Uhr in einer zweistündigen Führung entdeckt werden.

Führung: Barmer Nordstadt - Willkommen im Nordpark

Heiko Schnickmann führt ab 13 Uhr für zwei Stunden durch die Barmer Nordstadt. Es geht los an der Münzstraße, über den Sedansberg, durch den Nordpark und an den dortigen Denkmälern vorbei. Die Tour dauert zwei Stunden, es gibt einige Steigungen und festes Schuhwerk ist von Vorteil.

Gründerzeitvilla am Zoo

Die 1907 errichtete freistehende Villa ist am Tag des offenen Denkmals von 10.45 bis 14 Uhr zur Besichtigung geöffnet. Um 11 Uhr wird eine Führung Angeboten. Ein Brunch mit Sekt, Kafee und einem klassischen Konzert findet im Garten statt.

Historische Oldtimerbustour durch Wuppertal

Mit dem Oldtimerbus durch Wuppertal. Auf der Tour werden historische Wohn- und Geschäftshäuser im Beyerviertel besichtigt, eine Konditorei gilt es zu entdecken und eine Ausstellung in einem Industriedenkmal rundet den Ausflug ab. Los geht es um 12 Uhr an der Gründerzeitvilla am Zoo. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung unter [email protected] wird gebeten.

Kaiser und Dicke in Spitzen- und Litzen, Nouveautés von 1869

Die Firma Kaiser und Dicke wurde 1869 gegründet und startete nach dem ersten Weltkrieg mit der Produktion von Hutlitzen, Hutstoffen und —bändern. Der ehemalige Geschäftsführer führt ab 14.15 Uhr durch das Gebäude. Die Öffnungszeiten sind von 11 bis 15 Uhr.

Kirche Schöller

Die historische Dorfkirche wurde um 1500 erbaut und bietet Platz für 140 Gläubige. Ein Gottesdienst findet um 10 Uhr statt. Vor Ort gibt es Informationen zur Geschichte der Kirche und Fotos. Zudem findet stündlich eine Führung statt. Die Kirche kann am Tag des offenen Denkmals von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Konditorei Löwer von 1929

Nach 86 Betriebsjahren wurde die Konditorei aus dem Jahr 1929 geschlossen und steh seit dem unter Denkmalschutz. Heinz Dirk Löwer zeigt den Besuchern die Gebäude und die Backstube. Von 12 bis 15 Uhr sind die Türen der Bäckerei geöffnet.

Konsumgenossenschaft Vorwärts - Münzstraße

Hier kann die Geschichte der Arbeiterbewegung im Tal der Wupper Anfang des 20. Jahrhunderts verfolgt werden. Eine Ausstellung präsentiert zudem die Konsumgesellschaft Vorwärts. Führungen werden um 11, 13, 15 und 16 Uhr angeboten. Die Öffnungszeiten sind von 11 bis 17 Uhr.

Kulturschmiede

Im historischen Stadtteil von Cronenberg befindet sich die Kulturschmiede, ein Gebäude aus dem 18. Jahrhundert. Ab 14 Uhr gibt es eine Führung, die unter anderem durch den Ortsteil führt. Kleine bergische Speisen werden hier angeboten. Die Kulturschmiede hat von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Neue Ev.-ref. Kirche

Eine Orgelführung des Musikers der Gemeinde zeigt die Besonderheiten des Kirchenbaus aus dem Jahr 1858. Ab 11.30 Uhr sind die Pforten des Sakralbaus geöffnet.

Norwegisches Holzhaus

Das Norwegische Haus stand einst in Paris, Ein Bankier hatte es dort entdeckt und dann im Jahr 1901 in die damalige Stadt Elberfeld versetzt. Es gilt als eines der frühesten Beispiele eines Fertighauses in Deutschland und kann am Tag des offenen Denkmals von 10 bis 17 mit oder ohne Führung (10, 12, 14 und 16 Uhr) besichtigt werden.

Private Herder-Schule

Die Schule an der Luisenstraße wurde im Jahr 1872 als Töchterschule gegründet. Die Besichtigungszeiten am Sonntag sind 10-12 Uhr und von 14-16 Uhr. Führungen zu den geschichtlichen Hintergründen werden um 11 und 15 Uhr angeboten.

Schloss Lüntenbeck

Die Geschichte des Schloss Lüntenbeck geht zurück bis in das Jahr 870, da wird es erstmals erwähnt. Das Schloss besteht aus einem Gutshof und einem barocken Herrenhaus, beide Gebäudeteile können mit einer Führung um 15 Uhr angeschaut werden. Von 12 bis 18 Uhr hat zudem das Schlosscafé geöffnet.

Seniorenresidenz Laurentiusplatz

Der Gebäudekomplex wurde in mindestens fünf Bauphasen seit 1828 errichtet liegt am westlichen Teil des Laurentiusplatz. Für Besucher ist die heutige Seniorenresidenz von 11 bis 16 Uhr geöffnet und kann durch eine Führung (finden halbstündig statt) besser kennengelernt werden.

St.-Ludger-Kirche

Wie wurden Kirchen nach dem zweiten Weltkrieg erbaut? Das zeigt die St.-Ludger-Kirche und steht damit für den Sakralbau nach dem zweiten Weltkrieg. Ab 16 Uhr findet eine Führung statt. Ansonsten sind die Türen der Kirche von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.

Stadtrundgang: Wichlinghausen gestern und heute

Bei diesem Stadtrundgang wird der Osten Wuppertals unter die Lupe genommen. Historische Fachwerkensemble, Villen und Parkanlagen werden neben der Nordbahntrasse erkundet. Ein Viertel im Spannungsfeld zwischen Historie und Moderne. Los geht es um 11 Uhr, Treffpunkt ist die Sparkasse am Wichlinghauser Markt und die Tour dauert circa 1,5 Stunden.



Die Gebäude mit der Hausnummer 260, 262, 264, 266, 276, 278, 290, 292 und 326 öffnen am Tag des offenen Denkmals die Türen und die Besucher können die historischen Wohn- und Geschäftshäuser auf der Friedrich-Ebert-Straße besichtigen. Eine Führung ab 12 Uhr startet bei der Hausnummer 326 und zieht die Straße entlang zu weiteren historischen Wohnungen. Die Tour endet bei historischen Gebäuden auf der Straße Vogelsaue.



Die Wuppertaler Zentralbibliothek wurde zwischen 1927 und 1929 als zweiflügeliger Massivbau errichtet. Nach einer Grundsanierung 2017/18 kann das Gebäude nun mit einer Führung angeschaut werden. Diese finden um 13 und 15 Uhr statt. red