Veranstaltung Wuppertal: Am Samstag wird das Grundgesetz gefeiert

Die Solidargemeinschaft lädt zum Verfassungsfest ein – um 15 Uhr geht es los.

 Wuppertal feiert am Donnerstag das Grundgesetz mit einer Veranstaltung auf dem Laurentiusplatz.

Wuppertal feiert am Donnerstag das Grundgesetz mit einer Veranstaltung auf dem Laurentiusplatz.

Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Am Donnerstag wird unser Grundgesetz 75 Jahre alt. Grund genug, das zu feiern. Für Samstag, 25. Mai, von 15 bis 22 Uhr, lädt deshalb die Solidargemeinschaft zum Verfassungsfest auf dem Laurentiusplatz in Elberfeld ein. Das Programm wurde noch einmal aktualisiert: Um 15 Uhr wird das bunte Familienfest eröffnet. Um 15.15 Uhr gibt es ein Quiz für Kinder und Jugendliche, bei dem es große Preise zu gewinnen gibt. Der Gewinner des ersten Preises darf sich über eine Fahrt nach Berlin inklusive eines Besuchs im Bundestag freuen. Der zweite Preis ist ein Besuch des Landtags in Düsseldorf, der Gewinner des dritten Preises darf Oberbürgermeister Uwe Schneidewind einen halben Tag lang bei seiner Arbeit über die Schulter schauen.

Um 15.30 Uhr gibt es eine Kinderaufführung des Wuppertheaters, um 16 Uhr tritt der Chor der Lebenshilfe auf und animiert anschließend zum Rudelsingen. Um 17.30 Uhr dürfen sich die Besucher auf den Kabarettungsdienst freuen, um 17.50 Uhr wird das Quiz ausgelost. Anschließend, um 18 Uhr, erobert die Wuppertaler Kurrende die Bühne. Jens Neutag wird um 18.30 Uhr für gute Stimmung sorgen.

Bis in den Abend hinein kann gefeiert und getanzt werden. Um 19 Uhr kommen die Rosatones auf die Bühne, um 20 Uhr tritt Knapp daneben auf. Der Abend endet um 22 Uhr mit einer Verabschiedung.

Das Verfassungsfest soll vor allem eines: uns unsere Werte wieder bewusst machen. „Wir erleben in den letzten Wochen und Monaten, dass es Bestrebungen gibt, die Demokratie zu unterlaufen“, erklärte Werner Kleine, Pastoralreferent der Katholischen Citykirche und Sprecher der Solidargemeinschaft, kürzlich im WZ-Gespräch. „Anschläge auf Politiker, wie zuletzt in Ostdeutschland, zeigen, dass wir auf die Grundlage verweisen müssen.“ Denn das Grundgesetz sei die Basis, auf die unsere Gesellschaft aufbaue. „Das Grundgesetz regelt unser Grundrecht und Zusammenleben, gewährt die Freiheit, die wir haben. Das wieder ins Bewusstsein zu bringen, ist unser Anliegen“, erklärte Kleine.

Auch die Wuppertaler Mandats- und Amtsträger werden am Samstag vor Ort sein und für Gespräche mit den Besuchern bereitstehen. Auch SPD-Bundestagsabgeordneter Helge Lindh wird dabei sein: „Das Verfassungsfest erinnert uns daran, dass jeden Tag Verfassungsfest sein sollte.“ In einer Zeit von Anfeindungen und unüberbrückbarer Konflikte sei das Grundgesetz eine fantastische Basis und „die Grundlage für die gesellschaftliche Versöhnung, die wir dringend brauchen“, sagt Lindh.

Feier einer der „besten
Verfassungen der Welt“

Die Solidargemeinschaft Wuppertal steht für demokratische Werte, für Ausgewogenheit, Frieden, Freiheit und Völkerverständigung, erklärte kürzlich Klaus Schneider-Ott, Gesellschafter der Firma Focus und Teil der Gemeinschaft, die auch die derzeit wöchentlich stattfindenden Spaziergänge für Demokratie organisiert. In diesen Rahmen passe es gut, dass das Grundgesetz nun 75 Jahre alt wird. „Wir sind der Meinung, dass wir in Deutschland eine der besten Verfassungen der Welt haben. Das wollen wir feiern“, sagt er.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort