Historisches Wuppertal: Als die Kirche St. Antonius abgerissen wurde

Wuppertal · Nach der Beschädigung im Krieg musste die Gemeinde lange auf den Neubau warten.

 Im Sommer 1968 wurde das neogotische Kirchengebäude von St. Antonius abgerissen, nur der Turm – seit 1956 mit neuer Spitze – blieb stehen. Der Steinweg war bereits begradigt worden.

Im Sommer 1968 wurde das neogotische Kirchengebäude von St. Antonius abgerissen, nur der Turm – seit 1956 mit neuer Spitze – blieb stehen. Der Steinweg war bereits begradigt worden.

Foto: Kurt Keil

Der „Barmer Angriff“ in der Nacht vom 29. auf den 30. Mai 1943 zerstörte die Turmspitze und das Dach der Kirche St. Antonius, der katholischen Hauptkirche in Barmen. Jahrelang lebten die Gemeindemitglieder mit Provisorien, bis endlich ein Neubau in Angriff genommen wurde. In unserer Serie „95 Jahre Wuppertal“ zeigen wir ein Foto von 1968, auf dem nur noch einige Reste der alten Kirche zu sehen sind.