1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: 26-Jähriger rammt Polizeiauto und schlägt auf Beamte ein

Wilde Verfolgungsjagd in Wuppertal : 26-Jähriger rammt Polizeiauto - und schlägt am Ende auch noch zu

Zu einer wilden Verfolgungsjagd ist es in Wuppertal gekommen. Ein 26-Jähriger wollte sich einfach nicht stoppen lassen - und am Ende verletzte er auch noch Beamte der Polizei.

Um einer Sackgasse zu entkommen hat ein von der Polizei flüchtender 26-Jähriger in Wuppertal mit seinem Auto mehrere Male einen Streifenwagen gerammt. Bei der anschließenden Festnahme verletzte er zwei Polizeibeamten durch Schlagen, Treten und Beißen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag gemeinsam mitteilten.

Der Mann war zuvor mit einer 19-Jährigen bei einem Einbruchsversuch in Mettmann erwischt worden, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. Bei der anschließenden Flucht in einem geklauten Auto raste der 26-Jährige über die Autobahn in Richtung Wuppertal, streifte andere Fahrzeuge und fuhr in den Gegenverkehr hinein.

„Zunächst fuhr er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Vohwinkel bis zur Briller Straße und von dort an der Anschlussstelle Katernberg auf die A46 in Richtung Düsseldorf. An der Anschlussstelle Varresbeck verließ er die Autobahn wieder und fuhr in südwestlicher Richtung durch das Stadtgebiet weiter, bis er in der Gustav-Freytag-Straße gestellt werden konnte“, so die Polizei.

Im Auto konnten die Beamten nach Angaben der Polizei Diebesgut von Einbrüchen im Landkreis Mettmann sicherstellen. Der verursachte Schaden liege bei mehreren zehntausend Euro, sagt ein Sprecher der Polizei am Sonntag.

(dpa)