Wuppertal: 15-Jährige für Raub an Elfjährigen verurteilt

Kriminalität : 15-Jährige drangsaliert Elfjährige

Mädchen wegen Raubes verurteilt. Sie gab zu, Jüngeren Geld abgenommen zu haben.

Wegen Raub, Diebstahl und Körperverletzung hat das Amtsgericht am Mittwoch eine 15-Jährige zu 15 Monaten Jugendstrafe auf Bewährung mit zahlreichen Bewährungsauflagen verurteilt. Das Mädchen hatte Jüngeren zum Teil mit Gewalt Geld und ein Handy abgenommen.

Die junge Angeklagte hat nach Auskunft des Gerichts im Prozess die ihm vorgeworfenen Taten eingeräumt. So hatte sie zusammen mit einer Mittäterin einem Elfjährigen mit Gewalt ein Handy genommen: Als drei Jungen nach einer ersten Forderung kein Handy herausgaben, drängten die Mädchen einen von ihnen in eine Ecke, schlugen und kniffen ihn, drohten, ihn „abzustechen“, und zogen ihm das Handy aus der Tasche. Als ihnen einer der anderen Jungen nachlief, schlugen und traten sie diesen so, dass er von ihnen abließ.

Bei anderer Gelegenheit hatte die 15-Jährige einem Zwölfjährigen das Portemonnaie zerrissen und die sieben Euro daraus genommen. Und angekündigt, das künftig wieder zu tun.

Einem Elfjährigen nahm sie Geld weg, das aus seinem Brustbeutel fiel, den sie ihm aus der Kleidung gezogen hatte. Und einem anderen Elfjährigen bog sie die Finger der Faust auf, um an die 3,50 Euro in seiner Hand zu bekommen.

Das Gericht bewertete diese Taten dreimal als Raub, davon einmal mit Körperverletzung sowie einmal als Diebstahl. In die Verurteilung einbezogen ist ein weiteres Urteil wegen Betrugs.

Mehr von Westdeutsche Zeitung