WSW Klimafonds: 150 Euro Zuschuss beim Kauf eines Elektrofahrrades

Elektromobilität : WSW Klimafonds fördert das 1000. E-Bike

Auf Antrag werden Zuschüsse beim Kauf eines Elektrofahrrades von 150 Euro gewährt.

Der Boom bei den Elektrofahrrädern macht sich auch bei den Wuppertaler Stadtwerken bemerkbar. Seit dem Start der Förderung von E-Bikes durch den WSW Klimafonds im Jahre 2012 sind nunmehr 1000 dieser Zweiräder gefördert worden. Vor allem in den letzten Jahren sind diese immer beliebter geworden. Wurden im Jahr 2016 noch 74 Zweiräder gefördert, waren es nach Angaben der Stadtwerke im Jahr darauf 306 und 2018 bereits 342 Kunden, die sich über einen Zuschuss von 150 Euro für ihr Elektrofahrrad freuen konnten.

„Insgesamt haben die Zuschüsse für Pedelecs schon CO2-Einsparungen in Höhe von rund 80 Tonnen pro Jahr erbracht,“ sagt Matthias Ertel vom WSW Klimafonds und hebt den umweltentlastenden Effekt hervor. „Bei unserer Modellbetrachtung gehen wir davon aus, dass durch die Nutzung des E-Bikes pro Jahr 500 Fahrkilometer ersetzt werden, die sonst mit einem PKW mit Verbrennungsmotor zurückgelegt worden wären.“

Auch die anderen geförderten Alternativen im Mobilitätsbereich verzeichnen in Wuppertal derzeit einen Aufwärtstrend. Dies trifft sowohl auf Fahrzeuge mit Elektro-, Plug in Hybrid- oder Erdgas-Antrieb zu als auch auf Elektro-Roller in der Vespa-Klasse. Dadurch entstehen ebenfalls Beiträge zu sauberer Luft und zum Klimaschutz in Wuppertal. Red

(ab)
Mehr von Westdeutsche Zeitung