1. NRW
  2. Wuppertal

WSW empfehlen FFP2-Masken in Bus und Schwebebahn in Wuppertal - stärkere Kontrollen

Stärkere Kontrollen von 3G und Maskenpflicht : WSW empfehlen FFP2-Masken in Bus und Schwebebahn

In den Bussen und Bahnen sowie in der Schwebebahn soll im besten Fall eine FFP2-Maske getragen werden. Es werde außerdem die Einhaltung von 3G stärker kontrolliert. Was das für die Fahrgäste bedeutet.

Die WSW mobil weist ihre Fahrgäste angesichts steigender Infektionszahlen darauf hin, dass bei geringem Abstand zu anderen Personen in Bussen, Bahnen und der Schwebebahn FFP2-Masken getragen werden sollten. Medizinische Masken sind zwar auch erlaubt, bieten aber nicht den gleichen Schutz.

Auch soll die Einhaltung der 3G-Regel und das Tragen der Masken in Bussen und der Schwebebahn ab der nächsten Woche stärker kontrolliert werden.

Das müssen Fahrgäste im ÖPNV in Wuppertal beachten

Alle Fahrgäste sind verpflichtet, 3G-Nachweise bei Fahrten im ÖPNV dabei zu haben. Dabei ist ein Impf- oder Genesenenausweis in analoger oder digitaler Form nötig. Ist man weder geimpft oder genesen, muss ein negativer Schnelltest vorliegen, der von einem Testzentrum zertifiziert und tagesaktuell ist, d.h. nicht älter als 24 Stunden.

(red)