WSW behalten eine Schwebebahn der alten Baureihe

Kommentar : Das Museum schwebt

Der Austausch der Schwebebahn-Flotte wird in den kommenden Wochen Fahrt aufnehmen. Jetzt geht es Zug um Zug. Wenn keine unliebsamen Zwischenfälle mehr passieren, dann haben die alten Schwebebahnen der 70er Baureihe bald ausgedient.

Am Montag haben die Stadtwerke angekündigt, eine der Bahnen für eigene Zwecke einzulagern. Eine weise Entscheidung. Wer sein halbes Leben mit den orange-blauen Bahnen unterwegs gewesen ist, der wird sich schon bald nach ihnen sehnen. Es wäre doch schön, wenn die WSW irgendwann ihren Oldtimer wieder flott machen würden. Das kann ruhig noch ein paar Jahre dauern, aber Hauptsache ist erst einmal, dass der Nostalgiezug nicht für immer abgefahren ist. Ob die Baureihe aus den 1970er Jahren einmal die Popularität des Kaiserwagens erreichen wird, bleibt dahingestellt. Da ist Fantasie für neue Konzepte gefragt: Wie wäre es mit einer Schwebebahn-Disco, einer Schwebebahn-Bibliothek oder einem schwebenden Schwebebahn-Museum. Ein Museum über die Schwebebahn in einer Bahn, die durch Wuppertal schwebt. Das wäre doch was, oder?

Mehr von Westdeutsche Zeitung