1. NRW
  2. Wuppertal

Wohnmobil ausgebrannt: Hausfassade beschädigt

Wohnmobil ausgebrannt: Hausfassade beschädigt

Wuppertal. Ein brennendes Wohnmobil hätte gestern um 17.15 Uhr fast ein Haus an der Hasslinghauser Straße in Oberbarmen in Brand gesetzt. Nach ersten Informationen der Polizei war der Fahrer (51) aus Münster auf der A 46 nach einer Urlaubsfahrt in Richtung Heimat unterwegs, als er Rauch im Wagen bemerkte.

Zunächst fuhr er am Katernberg ab, suchte sich dort eine Werkstatt für eine Notreparatur. Doch auf der anschließenden Weiterfahrt rauchte das Wohnmobil der Marke Peugeot weiter. In Oberbarmen verließ der Münsteraner erneut die A 46, stellte den Wagen an der Hasslinghauser Straße ab, verließ fluchtartig die Fahrerkabine, vergaß jedoch angesichts des Qualms, die Handbremse zu ziehen.

So rollte das brennende Gefährt gegen die Fassade (Foto: Peter Fichte). Die, ein Carport und ein Cabriolet wurden teilweise erheblich beschädigt. Das 20 Jahre alte Wohnmobil brannte komplett aus. Der Gesamtschaden wird auf 40 000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. spa