1. NRW
  2. Wuppertal

Wo geht’s hier zum Bahnhof?

Wo geht’s hier zum Bahnhof?

Ab dem 21. Juli fällt der Parkplatz weg und die Zufahrt wird gesperrt.

Wuppertal. Wer als Fahrgast ab dem 21. Juli mit schwerem Gepäck im Hauptbahnhof ankommt oder in einen Zug einsteigen will, der sollte sich schon im Vorfeld Gedanken über die Anfahrt. Wo geht’s denn hier zum Bahnhof? Das werden sich Fahrgäste fragen, die sich ab der Sperrung der B 7 und der Bahnhofstraße nicht mehr auf dem Parkplatz vor dem Bahnhof absetzen lassen können,. „Der Parkplatz vor dem Hauptbahnhof fällt weg, und die Durchfahrt von der Bahnhofstraße zum Döppersberg ist dann gesperrt“, sagt Stadtsprecher Thomas Eiting.

Der Plan der Stadt sieht zumindest bis Ende des Jahres zwei provisorische Zufahrten und Taxistände vor. Eine der Zufahrten erfolgt über die Bahnhofstraße aus Richtung Kleeblatt und Stadthalle und führt bis zu einem Wendehammer, der auf der Rückseite der Bahndirektion noch eingerichtet werden muss. „Dort wird es die Möglichkeit geben, kurz anzuhalten und jemanden abzusetzen oder abzuholen“, erklärt Thomas Eiting. Ein Fußweg führt von dort zwischen der Bahnanlage und der Bahndirektion zum Reisezentrum an Gleis 1.

Nur bis Ende des Jahres ist die zweite Zufahrt über die Bahnhofstraße aus Richtung Morianstraße offen. Auch hier endet die Fahrt an einem Wendehammer. „Für die Kunden tut es mir leid, wenn sie bei Wind und Wetter einen Fußweg von den Taxiständen zum Bahnhof zurücklegen müssen“, sagt Horst Polnick von der Taxizentrale. Die Taxifahrer sind nicht glücklich darüber, dass sie nicht mehr direkt am Bahnhof halten können.

Wer mit der Schwebebahn oder dem Bus anreist, kann bis zum 31. Dezember den Fußgängertunnel von der Innenstadt zum Bahnhof nutzen. Als Ersatz für den Tunnel wird eine Behelfsbrücke zur Bahnhofstraße gebaut. Die Treppe von der Südstadt zum Gleis 1 bleibt offen. Auch der Holzsteg vor dem Wuppertal Institut kann vorläufig als Verbindung von der Dessauer Straße direkt zum Gleis 1 genutzt werden.