1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Wirtschaft

Wirtschaftspreis: Die Gewinner und was sie machen – Kita Concept

Wirtschaftspreis: Die Gewinner und was sie machen – Kita Concept

jungunternehmen Kita Concept berät und betreibt Kindergärten.

Wuppertal. "Jetzt hoffen sie natürlich, dass ihr Name und ihr Angebot auch in der Region mehr Gehör finden. Und was sie machen, das ist Kindergarten", so heißt es auf der Internet-Seite des im W-tec ansässigen Unternehmens Kita Concept. Die Gewinner des Wirtschaftspreises in der Kategorie Jungunternehmen des Jahres, David Brabender, Frank Reinartz, Oliver Schweer und Tim Seidel sind selbst Kinder der Region, haben an der Bergischen Uni Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Unternehmensgründung studiert - und sich im Jahr 2006 als gleichberechtigte Inhaber selbstständig gemacht.

Zunächst ging es den Jungunternehmern ausschließlich um die Beratung von Kindergärten - allerdings mit einem ökonomischen Hintergrund. Was die Jury des Wirtschaftspreises aber besonders beeindruckte, ist die Tatsache, dass Kita Concept seine eigene Geschäftstätigkeit sehr zügig modifizierte und erweiterte. Denn Kita Concept steht mittlerweile selbst als Betreiber von Kindergärten da. Zurzeit etwa zehn fest angestellte und fünf freie Erzieherinnen sowie eine Diplom-Sozialpädagogin im Hintergrund sind so in den Betriebskindergärten der Barmenia sowie der Schmidt+Clemens Gruppe in Lindlar tätig.

Seit die Konjunktur wieder läuft, sind auch die Gespräche mit Unternehmen, die einen Betriebskindergarten einrichten möchten, wieder zahlreicher geworden. Derzeit laufen zudem Gespräche mit großen Wuppertaler Unternehmen. Tendenziell geht es aktuell offenbar insbesondere Krankenhäusern darum, ihren Mitarbeitern auch eine verlässliche Versorgung für deren Kinder zu gewährleisten. kuk

www.kita-concept.de