Vorwerk hat den Thermomix jetzt 4.000.000 Mal verkauft

Vorwerk hat den Thermomix jetzt 4.000.000 Mal verkauft

Die neueste Version ist seit dem Jahr 2004 auf dem Markt.

Wuppertal. Es ist ein besonderes Jubiläum: Vorwerk hat gerade das aktuelle Thermomix Modell TM 31 zum viermillionsten Mal verkauft. Dabei ist diese Version, es ist die vierte Generation, erst seit 2004 auf dem Markt. An Beliebtheit hat der Thermomix in diesen Jahren aber wahrlich nicht eingebüßt. Vielmehr stellte das Jahr 2011 sogar mit 635.000 verkauften Exemplaren ein Rekordergebnis dar. Eigene Gesellschaften gibt es zudem neben lokalen Distributoren in 41 weiteren Ländern in Italien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Portugal, Polen, Taiwan, Mexiko und Tschechien.

Und aus dem Ausland kam auch der Impetus für einen Thermomix, der mehr kann als nur mixen. Denn das Thermomix-Modell aus dem Jahr 1961 ist die Antwort auf den Umstand, dass die Franzosen gerne pürierte Suppen zu sich nehmen. Da lag es sozusagen nahe, ein Gerät auf den Markt zu bringen, das nicht nur mixen kann, sondern das Gemixte beziehungsweise Pürierte auch gleich erhitzt.

Die Frage, ob solch ein Gerät nicht noch viel mehr Gerichte zubereiten kann als Suppen, stellte sich erst im Anschluss — und wurde 1980 mit dem damals aktuellen Thermomix-Modell beantwortet.

Heute kann solch ein Gerät, das bei einem Preis von gut 1000 Euro nicht gerade in die Kategorie Billigst-Produkt gehört, kochen, dampfgaren, rühren, wiegen, mixen, mahlen, kneten, zerkleinern, vermischen, schlagen, erhitzen und emulgieren.

Angesichts des Erfolges dieses Geräts sind das offenbar alles Kaufargumente. Ebenso wie der Umstand, dass die Maschine Mahlzeiten nahezu im Alleingang zubereitet und dass es Tausende Rezepte für den Thermomix gibt — nach Vorwerk-Lesart mit Gelinggarantie.

Dafür gibt es Hefte, Bücher, das Kundenmagazin und mittlerweile natürlich auch die App für iPhone und IPad sowie der Newsletter. Mehr als 17.000 Rezepte kommen so für das Produkt des Wuppertaler Traditionsbetriebs Vorwerk zusammen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung