WZ-Verbrauchertipp: Vorsicht vor unseriösen Gewinnversprechen

WZ-Verbrauchertipp : Vorsicht vor unseriösen Gewinnversprechen

Verbraucherzentrale: Wer zu Gewinnspielen angerufen wird, sollte das Wort „Ja“ vermeiden.

Gewiefte „Geschäftsleute“ rufen immer wieder Wuppertaler Bürger an und bieten einen Gewinnspieleintragsdienst an. Der überrumpelte Anschlussinhaber kann durch dieses Telefonat im schlimmsten Fall ein Abo mit monatlichen Kosten von bis zu 50 Euro in Gang setzen.

Verträge für Gewinnspieleintragsdienste dürfen nur noch schriftlich abgeschlossen werden. Die Angerufenen erhalten aber nach den Telefonaten Anschreiben, die bereits einen verbindlichen Vertrag vorspiegeln. Füllt der Verbraucher ein beiliegendes Formular aus und schickt es zurück, wird ihm das später als schriftlicher Auftrag ausgelegt. Die Verbraucherzentrale rät den Wuppertalern den Anruf gleich abzublocken, sich auf kein Gespräch einzulassen und möglichst das Wort „Ja“ zu vermeiden. Flattert dennoch eine schriftliche Auftragsbestätigung ins Haus, sollte dieses der Beratungsstelle zur Prüfung vorgelegt werden.

vwww.vz-nrw.de/Wuppertal

Mehr von Westdeutsche Zeitung