1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Wirtschaft

Tüchtigster Ausbildungsbetrieb: Acht Mitarbeiter, vier Lehrlinge

Tüchtigster Ausbildungsbetrieb: Acht Mitarbeiter, vier Lehrlinge

Beim Bergischen Ausbildungspreis hat der Malerbetrieb Conrad den ersten Rang erreicht.

Wuppertal. Die eine oder andere Bewerbung mehr hätte er sich schon versprochen, sagte Solingens Oberbürgermeister Norbert Feith, als in der Ohligser Festhalle der Bergische Ausbildungspreis vergeben wurde. Rund 30 Firmen hatten ihre Visitenkarte abgegeben.

Platz eins in der Kategorie "Unternehmen bis 50 Beschäftigte" belegte der Wuppertaler Malerbetrieb Conrad. Er wurde von der Remscheiderin Constanze Epe vorgestellt; ihre Malerwerkstätten hatten sich die Auszeichnung 2009 gesichert. Epe: "Ist das Handwerk eigentlich wirklich so gut? Ja, das Handwerk ist schon ziemlich gut." Conrad gelte ihre ganz große Anerkennung: Der Kreislehrlingswart denke sozial, biete auch Jugendlichen "aus der Gefährdeten-Liste" einen Ausbildungsplatz an. Conrad bildet seit mehr als 25 Jahren kontinuierlich aus - auch über den eigenen Bedarf. Zurzeit kommen auf acht Mitarbeiter vier Lehrlinge.

In der Kategorie "51 bis 250 Beschäftigte" kam Robert Herder ("Windmühlenmesser") auf den ersten Platz. "Da fertigen junge hochmotivierte Menschen ein tolles Solinger Qualitätsprodukt", so Karl-Josef Dudenhausen von der Remscheider Spedition Flesche. Bei Herder erhalten auch Haupt- und Sonderschüler eine Chance und werden im Beruf und privat betreut.

Räderproduzent Kronprinz erhielt die auf einer Schieferplatte montierte Auszeichnung in der Kategorie Firmen mit über 250 Beschäftigten. Das Traditionsunternehmen zählt momentan 36 angehende Maschinen- und Anlagenführer, Industriemechaniker, Elektroniker und Kaufleute. Etwa die Hälfte der Jugendlichen wird für Fremdfirmen qualifiziert. flm