Schlüsseldienste – teure Retter

Verbrauchertipp: Schlüsseldienste – teure Retter

Die Tür fällt zu und der Schlüssel ist noch in der Wohnung. Das kann jedem passieren, oftmals jedoch mit teuren Konsequenzen. Die Vebraucherzentrale Wuppertal sagt: Das muss nicht sein. In der Not helfe es, die Kosten vor dem Anrücken einer Firma zu vergleichen und die Rechnung im Zweifel nicht sofort zu bezahlen.

Die Experten geben folgende Tipps:

Ortsansässige Firma suchen: Um Kosten gering zu halten und Angaben nachprüfen zu können, am besten einen Schlüsseldienst in der Nähe anrufen. Während des Telefonats sollte nach einem Festpreis gefragt werden.

Nur sachgerechte Leistungen akzeptieren: Vor Erteilung eines Auftrags sollte die Vereinbarung akribisch geprüft werden. Firmen vor Ort dürfen nur Fahrtkosten innerhalb der Ortsgrenzen berechnen. Ist eine Tür bloß zugefallen, muss sie weder aufgebrochen noch das Schloss ausgebaut werden. Der Einsatz von Spezialwerk darf nicht berechnet werden.

Nötigung nicht gefallen lassen: Dubiose Firmen werden mit verbalem Druck versuchen, ihren Rechnungsbetrag zu kassieren. In diesem Fall sollte die Polizei hinzugezogen werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung