1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Wirtschaft

Neumarkt: Saturn verdoppelt die Fläche

Neumarkt: Saturn verdoppelt die Fläche

Am Montag um 6 Uhr geht es los. Auf 4000 Quadratmetern Verkaufsfläche gibt es auch einen technologischen Schub.

Wuppertal. Wenn der Saturn am Montag ab 6 bis 22 Uhr die Neueröffnung am Geschäftshaus Neumarkt 1 feiert, dann hat sich nicht nur die Verkaufsfläche auf rund 4000 Quadratmeter verdoppelt und die Zahl der Mitarbeiter um etwa 10 Prozent auf 78 erhöht.

Auch technologisch ändert sich im Vergleich zum alten Standort in der Galeria Kaufhof, wo Saturn seit fast einer Woche nicht mehr verkauft, viel: CDs können künftig ebenso wie DVDs über den Pin-Code eingelesen und dann probegehört beziehungsweise -gesehen werden. Im Ausgangsbereich gibt es neben den normalen vier Selbstbedienungskassen, bei denen der Kunde ebenfalls den Pin-Code einscannt und die Wahl hat, ob er per Karte oder mit Bargeld zahlen möchte.

Navigationsgeräte können nun auch endlich im Echtbetrieb getestet werden. Das war mangels GPS-Empfang in den vor 15 Jahren bezogenen früheren Räumlichkeiten nicht möglich. Mehr Platz zum Testen der Spielkonsolen (erst ab 14 Uhr, damit Schüler die Prioritäten nicht verwechseln) gibt es sowieso - und das geht jetzt auch im Sitzen. Zudem gibt es eine kleine Fläche für Vinyl-Platten. Ein deutliches Plus sieht Geschäftsführer Georg Linke in dem nun ebenerdigen Eingang. Dieser Zugang vom Neumarkt aus ist außerdem der einzige.

Die TV-Abteilung zeigt jetzt auf allen Schirmen gleich gute Bilder und gleich guten Ton. Und das alles auf deutlich mehr Fläche und einem damit auch breiteren Sortiment. Zum Investitionsvolumen macht Saturn keine Angaben. Klar ist aber, dass am Montag großer Kundenandrang erwartet wird. Jüngste Neueröffnungen in Hagen und Duisberg jedenfalls waren extrem gut besucht.