Kurzarbeit: Hühoco setzt auf Schulungen

Kurzarbeit: Hühoco setzt auf Schulungen

Das Unternehmen erhofft sich reibungslosere Abläufe und vergleichbarere Fertigkeiten der Mitarbeiter.

Wuppertal. Thorsten Klein ist Gruppenleiter an den Lackieranlagen bei Hühoco mit Sitz im Industriegebiet Nächstebreck. Wegen der Kurzarbeit hat er derzeit jeden Monat zwischen 400 und 500 Euro weniger im Portemonnaie.

Trotzdem stecken er und seine Kollegen den Kopf nicht in den Sand. 38 Hühoco-Mitarbeiter haben die Kurzarbeit genutzt, um sich eine Woche lang schulen zu lassen. Eine Woche, in der der Betrieb stillstand, damit die Auslastung in anderen Wochen erhöht werden konnte. Im Juni soll es eine weitere einwöchige Schulung geben.

Damit stellt Hühoco (175 Mitarbeiter in Wuppertal) 38 von im gesamten Stadtgebiet nur 147 Menschen, die sich während der Kurzarbeit qualifizieren lassen können. Hühoco-Geschäftsführer André Bovenkamp macht zwar auch klar, dass der organisatorische Aufwand für diese Schulen beträchtlich ist.

Im Ergebnis erwartet er jedoch ebenso wie Thorsten Klein, dass die Kollegen anders als zuvor über vergleichbare Fertigkeiten verfügen, die Prozesse reibungsloser laufen. Dann sind konkrete Arbeitsplatzbesetzungen leichter austauschbar, erklärt Bovenkamp. Zudem haben die Kollegen so die Möglichkeit, die Zusammenhänge in den einzelnen Arbeitsschritten besser zu erkennen.

Besonderer Clou: Der Bildungsträger führte die Schulung bei Hühoco durch. Und schließlich stellt diese Qualifizierung nach Angaben von Bovenkamp auch eine Möglichkeit dar, die Kosten zu reduzieren. Denn die Maßnahmen werden von der Agentur für Arbeit gefördert.

Martin Klebe, Chef der Wuppertaler Agentur für Arbeit, nennt es daher "kurzsichtig", wenn die Unternehmen während der Kurzarbeit nicht auch weiterbilden und so das Know-How im Unternehmen erhöhen.

Bei der Arbeitsagentur in Wuppertal hat zwei Mitarbeiter mit der Aufgabe versehen, Unternehmer in Wuppertal, Velbert, Wülfrath und Heiligenhaus rund um das Thema Qualifizierung während der Kurzarbeit zu informieren. im Angebot ist quasi alles: Die Palette reicht vom Lkw-Führerschein bis zum Turmdrehkranführer. Bei Hühoco ging es unter anderem um Arbeitsvorbereitung, Gefahrstoff-Umgang, Hilfsstoffe und Schweißtechniken.

Mehr von Westdeutsche Zeitung