Kein rot-blauer Sprit mehr: Tankstelle steigt beim WSV aus

Kein rot-blauer Sprit mehr: Tankstelle steigt beim WSV aus

Elberfeld. Elberfeld ist seit Monatsbeginn um eine Kuriosität ärmer: Die Tankstelle am Hofkamp, bisher komplett in den Vereinsfarben des WSV gehalten, heißt nun „Elan“. Sie gehört aber weiterhin zum Total-Konzern.

Dieser hat sein Engagement beim WSV zur neuen Saison aufgekündigt. „Darauf hatten wir keinen Einfluss“, sagt Pächter Mehmet Sitti, der die WSV-Optik mochte. Allerdings hätten nur sehr wenige WSV-Mitglieder die Vergünstigungen genutzt, die Teil des Sponsoring-Vertrages waren.

Der sportliche Abstieg desClubs habe ihm jedenfalls nicht geschadet. In den dreieinhalb Jahren seiner Geschäftsleitung sei es immer bergauf gegangen. „Jetzt werden wir natürlich ein paar Kunden verlieren - manche WSV-Fans sind bisher extra zu uns gefahren.“ esk

Mehr von Westdeutsche Zeitung