GWG: Schiedsgutachten in Aussicht gestellt

GWG: Schiedsgutachten in Aussicht gestellt

Wuppertal. Im Streit der GWG mit Hauskäufern an der Straße Am Kalkofen geht es darum, dass einige Dinge, die aus Sicht der Käufer einen Mangel darstellen, auch eineinhalb Jahren nach dem Einzug noch nicht abgearbeitet sind.

Ein wichtiger Punkt: Der feuchte Keller: Nach Ansicht der GWG handelt es sich um Reste von Baufeuchte, die durch starkes Lüften beseitigt werden könne. Die Käuferin geht jedoch von einem Baumangel aus.

Die GWG weist jetzt darauf hin, dass sie vorgeschlagen hat, zur Klärung ein Schiedgutachten erstellen zu lassen. Das Urteil hätte dann Gültigkeit, die Käuferin könne sich einen Gutachter aussuchen. Darauf sei sie aber noch nicht eingegangen. kuk

Mehr von Westdeutsche Zeitung