1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Wirtschaft

Golfhotel Lindner Juliana: Ende Juni ist Schluss

Golfhotel Lindner Juliana: Ende Juni ist Schluss

Ab Juli gibt es keinen Hotelbetrieb mehr.

Wuppertal. Da wissen viele Kunden offenbar nicht, wie sie die Situation nun lösen können. Nachdem bekannt geworden ist, dass das Lindner Golfhotel Juliana an der Straße Mollenkotten verkauft und zu einem Gesundheitszentrum umgebaut werden soll, steht die Zukunft so macher Feier und so manchen geplanten Aufenthalts in den Sternen. Beispielsweise eine geplante Geburtstagsfeier Ende Juli mit Buchung mehrerer Doppelzimmer findet zumindest im Juliana nicht mehr statt.

Denn mittlerweile bestätigt das Unternehmen auch in Schreiben an Kunden den Schließungstermin. Am 30. Juni ist Schluss, für den Zeitraum danach gebuchte Veranstaltungen können nicht mehr stattfinden. Und auch angebotene Umbuchungen in das nahe gelegene Golfhotel Vesper lassen sich offensichtlich nicht in jedem Fall realisieren.

Einem der WZ vorliegenden Schreiben der Lindner-Unternehmensführung zufolge hat das Hotel trotz etlicher Investitionen seit der Übernahme im Jahr 1991 "aber in den letzten Jahren wirtschaftlich immer stärker unter dem rückläufigen Markt im Raum Wuppertal zu leiden." Sehr kurzfristig habe sich in dieser Lage die Perspektive ergeben, "das Hotel an das Kölner Familienunternehmen Dr. Becker Kliniken zu veräußern".

Dieses Unternehmen will, wie bereits berichtet, in den Juliana-Räumlichkeiten zunächst bis zu 120 Patienten behandeln, die unter psychosomatischen Erkrankungen leiden. Eine spätere Erweiterung auf eine Kapazität mit 160 Betten ist bereits avisiert. Bislang betreibt die Klinikgesellschaft, die offenbar so manche Auseinandersetzung mit der Gewerkschaft Verdi hat, bundesweit acht Kliniken mit unterschiedlichen Behandlungsfeldern.