Gesco zahlt Dividende - Wechsel im Aufsichtsrat

Gesco zahlt Dividende - Wechsel im Aufsichtsrat

Hauptversammlung beschließt 2,50 Euro je Aktie. Heimöller folgt auf Back.

Wuppertal. Die Hauptversammlung der im SDAX notierten Gesco AG mit Sitz in Wuppertal hat kürzlich unter anderem eine Dividende von 2,50 Euro je Aktie sowie die Neuwahl eines Aufsichtsratsmitglieds beschlossen. Mit der Dividende folgt die Gesco AG ihrer seit Jahren verfolgten Politik, rund 40 Prozent des Konzernjahresüberschusses an ihre Aktionärinnen und Aktionäre auszuschütten.

Zudem wählte die Hauptversammlung den Unternehmer Stefan Heimöller, mit einem Anteil von mehr als 13 Prozent größter Einzelaktionär der Gesco, in den Aufsichtsrat. Heimöller tritt die Nachfolge von Willi Back an, der sein Mandat niedergelegt hat. Back, langjähriger Vorstandsvorsitzender der Gesco AG, hatte seit 2004 dem Aufsichtsrat angehört.

Die 1989 gegründete Gesco-Gruppe ist ein Verbund mittelständischer Industrieunternehmen mit Schwerpunkten im Werkzeug-/Maschinenbau und in der Kunststoff-Technik, darunter Markt- und Technologieführer. Sie hat fast 2300 Mitarbeiter und machte zuletzt mehr als 440 Millionen Euro Jahresumsatz.

Mehr von Westdeutsche Zeitung