Export macht die Hälfte des Umsatzes

Export macht die Hälfte des Umsatzes

Wuppertal. Als die IHK vor einigen Wochen ihre Konjunkturumfrage präsentierte, zeigten sich gerade die Wuppertaler Unternehmen als nicht sonderlich optimistisch.

Nun liegen die jüngsten Daten zur tatsächlichen konjunkturellen Entwicklung vor. Und die sind ebenfalls alles andere als rosig: Demnach ist der Umsatz der Wuppertaler Industriebetriebe zwischen Januar und September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 30 Prozent gesunken - und damit stärker als in den anderen bergischen Städten und als in NRW insgesamt.

Gleiches gilt für das Minus von 30 Prozent im Exportumsatz. Trotzdem stieg die Exportquote der Unternehmen auf 49,1 Prozent. Zum Vergleich: Im NRW-Durchschnitt machen die Firmen 41,4 Prozent des Umsatzes mit dem Ausland. kuk

Mehr von Westdeutsche Zeitung