Ein erfolgreiches Jahr für Credit- und Volksbank

Ein erfolgreiches Jahr für Credit- und Volksbank

Die Zahl der Neukunden konnte im vergangenen Jahr gesteigert werden. Auch bei den Firmenkunden gab es ein Plus.

Wuppertal. Die Credit- und Volksbank eG in Wuppertal bewertet das Jahr 2014 als erfolgreich. Die Zahl der Neukunden konnte „zweistellig gesteigert“ werden. Das Kundengeschäftsvolumen lag bei mehr als 1,1 Milliarden Euro. „Das empfinden wir als sehr positiven Zuspruch für unsere regionale Bank und unser faires genossenschaftliches Prinzip“, so Heinz-Günter Wahle, Vorstand der Credit- und Volksbank.

Die Stromversorgung wurde mit der WSW auf Grünstrom gesetzt Im Firmenkundengeschäft konnte die Volksbank ihre Kreditzusagen im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls zweistellig steigern. Vertriebsvorstand Hardy Burdach sieht das Firmenkundengeschäft als ein wesentliches Kerngeschäftsfeld der Credit- und Volksbank, das angesichts starke Nachfrage personell weiter ausgebaut werden soll. Bei den Kundeneinlagen zeigt sich laut Volksbank immer noch eine hohe Verunsicherung aus der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank.

„Wir müssen uns für einen mittelfristigen Zeitraum auf niedrige Zinsen einstellen“, sagt Heinz-Günter Wahle. Die klassischen Spareinlagen haben um rund fünf Prozent, die Sichteinlagen um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr zugenommen.

Auf der Kostenseite hat die Volksbank 2014 auf Energieeffizienz gesetzt und konnte die gesamte Stromversorgung mit der WSW auf Grünstrom umstellen Der Energieverbrauch wurde dadurch nach Angaben der Volksbank zweistellig gesenkt.

Die Volksbank wird ihre Eigenkapitalsituation weiter nennenswert verbessern. Der Vorstand wird der Vertreterversammlung daher vorschlagen, dass die Mitglieder wie im Vorjahr eine Dividende von vier Prozent erhalten werden. Red