Deutsche Bank rechnet mit Wachstum

Deutsche Bank rechnet mit Wachstum

Wuppertal. Mit rund 95.000 Kunden und einem Geschäftsvolumen von 9,5 Milliarden Euro in der Region (davon 2,5 Milliarden in Wuppertal) hält die Deutsche Bank ein hohes Niveau stabil.

Wie Martin Wolf, Leiter für Privat- und Geschäftskunden, berichtet, punktet die Elberfelder Filiale dabei auch in der bundesweiten Kundenzufriedenheits-Befragung besonders.

Anker in Wuppertal? Das sind zum Beispiel das neue Festzins-Sparen mit neu angelegten 48 Millionen Euro, die Baufinanzierung mit 837 Millionen Euro und ein neues Vorsorgekonzept, das in einem Produkt fünf renommierte Lebensversicherer vereint. Und Wolf stellt klar: „Wir wollen im Kreditbereich definitiv wachsen.“

Im Finanzierungsgeschäft mit Firmenkunden wird dieses Wachstum ohnehin erwartet. Kai Giesel, Leiter Firmenkunden, geht jedenfalls von einem sehr starken Finanzierungsgeschäft im laufenden Jahr aus — zumal die Firmen nun wieder investieren müssten.

Zudem habe die Deutsche Bank (150 Mitarbeiter in Wuppertal) von den exzellenten Geschäften vieler Firmen überproportional profitiert. Insbesondere in den exportorientierten Branchen hätten die Kunden häufig die Deutsche Bank gesucht. Deren Motto: „Wo der Kunde auch hingeht. Wir sind schon da.“

Ein Thema, das derzeit an Fahrt gewinnt: Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel: Beispielsweise mit Angeboten zur betrieblichen Altersvorsorge ist die Bank Giesel zufolge mit vielen Unternehmen im Gespräch.

Mehr von Westdeutsche Zeitung