1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Wirtschaft

Bayer baut fünf neue Gebäude

Bayer baut fünf neue Gebäude

Allein im vergangenen Jahr sind 160 Menschen zusätzlich eingestellt worden. 360 sollen es bis zum Jahr 2020 sein.

Elberfeld. Wer derzeit von der Schwebebahn aus einen Blick auf das Bayer-Gelände wirft, der kann die schnell fortschreitenden Veränderungen beobachten. Denn Bayer baut sein Standbein auch als bio-technologischer Standort weiter aus. Und das führt zu einem Novum: Gleichzeitige Arbeiten an fünf neuen Gebäuden hat es bei Bayer zuvor noch nicht gegeben. Die allein in diesem Jahr 300 Millionen Euro schweren Investitionen bringen das aber mit sich.

Das führt Standortleiter Klaus Jelich zufolge auch dazu, dass die komplette Energiezufuhr neu aufgestellt wird. Denn für die biotechnischen Abläufe braucht es viel Kälte.

Ein weiterer Rekord: Allein im vergangenen Jahr hat Bayer schon mehr als 160 Menschen zusätzlich eingestellt. Insgesamt sind im Zuge der Investitionen bis zum Jahr 2020 rund 360 neue Jobs geplant. Derzeit sind rund 2700 Menschen bei Bayer beschäftigt.

Ein Schwerpunkt bleibt die Wirkstoffproduktion: In Elberfeld werden die Wirkstoffe für sieben der 15 umsatzstärksten Pharma-Medikamente produziert. Hinzu kommt bald die Produktion für Kogenate, ein Mittel gegen die Bluterkrankheit. Genau dafür ist der größte Teil der Investitionen in Bayer vorgesehen. Nötig ist das, weil die Produktionskapazitäten in Berkeley (USA) nicht mehr ausreichen, um den wachsenden weltweiten Bedarf nach dem Mittel zu befriedigen.